Heimbach: Das künftige Feriendorf Heimbach hat jetzt eine Webcam

Heimbach: Das künftige Feriendorf Heimbach hat jetzt eine Webcam

An Nordrhein-Westfalens größtem Tourismus-Projekt wird fleißig gearbeitet. Das Feriendorf in Heimbach, zwischen Staumauer und Kraftwerk gelegen, wird einmal 96 Häuser haben. Derzeit werden die Fundamente für diese Häuser gelegt.

Später, so Projektmanager Rick de Bruijn von Dormio, kommen die Hochhäuser dran und die Sammelgebäude, die Appartements und Restaurants beherbergen werden.

Zehn bis 20 Personen sind täglich auf der Baustelle zugange. Die Arbeiten am Feriendorf mit dem Namen „Resort Eifeltor” können ab sofort via Webcam im Internet beobachtet werden. Unter der Adresse www.dormio.nl muss man auf den Link zum Resort Eifeltor und dann auf „Webcam” klicken.

Eine Kamera zeigt im Wechsel aktuelle Bilder von den Bauarbeiten. Das Areal ist sieben Hektar groß und lieg im Hang. Die Häuser werden im Fachwerk-Stil gebaut, innen mit großem Komfort ausgestattet.

Über die Frage, wie viele Häuser bereits verkauft worden sind, macht der Investor keine Angaben. Eine renommierte niederländische Bank hat die Finanzierung des Feriendorfes übernommen.

Mehr von Aachener Nachrichten