Das Dürener Festkomitee braucht neuen Präsidenten

Närrische Regenten kommen aus Schmidt : Dürener Festkomitee braucht neuen Präsidenten

Ein neues Prinzenpaar haben die Mitgliedsvereine des Festkomitees gewählt, ein neuer Präsident muss erst noch gefunden werden. Nach sieben Jahren an der Spitze des Dürener Karnevals hat Peter Schmitz das Präsidium informiert, dass er aus gesundheitlichen Gründen sein Amt niederlegt. Schon in der vergangenen Session musste der 65-Jährige kürzer treten.

„Ich fühle mich einfach ausgelaugt“, erklärte Schmitz gegenüber dieser Zeitung auf Nachfrage. „Wir haben aber tolle Leute im Präsidium, die weitermachen werden“, ist er überzeugt. Wie das aussehen soll, will das Präsidium am kommenden Dienstag entscheiden. „Wir haben mit Achim Freimuth, Josef Welsch und Josef Mathey drei gute Vize-Präsidenten“, betonte Schmitz. Nach der Satzung des Festkomitees könnte ein Vize bis zur turnusgemäßen Neuwahl des Präsidiums im Mai 2021 kommissarisch das Amt des Präsidenten übernehmen.

Peter Schmitz blickt zufrieden auf seine siebenjährige Amtszeit zurück. „Das Festkomitee steht finanziell wieder auf gesunden Füßen, wir haben die Außendarstellung verbessert und brauchen uns in den kommenden Jahren nicht über mangelnde Bewerber für das Prinzenamt zu beklagen, im Gegenteil“, betont Schmitz, der 2012 den glücklosen Peter Körner an der Spitze der Dürener Karnevalisten abgelöst hatte. Damals musste die Kreisstadt zwei Jahre in Folge ohne Prinzenpaar feiern. Das hat sich in der Ära Schmitz geändert.

In der kommenden Session werden Otto und Maria Lennartz aus Schmidt oberste Repräsentanten des Dürener Karnevals sein. Das designierte Prinzenpaar ist seit vielen Jahren Mitglied der Prinzengarde Düren, die in der kommenden Session ihr 6 x 11-jähriges Bestehen feiert. Die Wahl des neuen Prinzenpaares fiel ebenso einstimmig aus wie die des neuen Kinderprinzen, Jan Niclas Frey von der KG „Holzpoeze Jonge“. Der 13-jährige Schüler der Realschule Wernersstraße wird am Sonntag, 10. November, im Haus der Stadt proklamiert, das Prinzenpaar bereits zwei Tage vorher, am Freitag, 8. November.

Auch Peter Schmitz will dann wieder dabei sein: „Ganz ohne Karneval kann ich nach 50 Jahren nicht sein“, verriet Dürens Prinz der Session 2009/2010. Auch in seiner Heimatgesellschaft, der KG „Südinsulaner“, wo er stellvertretender Vorsitzender ist, will sich der 65-Jährige weiter engagieren.

Mehr von Aachener Nachrichten