1. Lokales
  2. Düren

Düren: Dank gesagt für den lebensrettenden Dienst

Düren : Dank gesagt für den lebensrettenden Dienst

Blutspenderehrung des DRK-Kreisverbandes Düren im DRK-Zentrum an der Neumühle: Für die Hilfe in schwierigen Situationen, für die Bereitschaft, immer wieder lebensrettend tätig zu sein, könne nur Dank und Anerkennung gezollt werden, betonte der Kreisverbandsvorsitzende Johannes Geismann.

rtBereiseVrieü-mzg enraRi uGsehnuta tobente: e„Si ennnök ztols ufa sich e,sin wri nids lszot ufa i.eS” 37 ärnenM dun erFaun npstdeeen siantsmge 5174 Mla tluB, auzemnsm ,7573 eLtir. 521 Mla deeepsnt nAlrod ea.tnbS 001 alM zar-FofsJne Bcükr, rbAelt s,nHnarme Aofld gbaureL dun aengRi Rue.ar 57 Mal aeHrmnn enk,H aHsn günerJ ßdofFlo,r aLrdoneh ezzaiu,rndL eloGbitt Tcr,aoh tH-srneüaGn acB,h ePetr tKru ziareHt und snaH etreP hR.os 50 Mal Nana oNck,wa aliseG ,kracelP iteDer nosJa, inarK ßnnaJe ndu rUlhic Jkeop. Dei Rnretifeen rüf tnfitiehlkbseÖearcfti eds DRK Bdpnessulsteedinet tseW, rGalbeei Hh,oc e,eotbtn man sei mna tim erd Gmhtsaealz red pBuednlnets mi rtiKiebeegs in eöhH von pknpa 10000 hc„ho nue”z.fride