Düren: CDU springt Verwaltung bei

Düren: CDU springt Verwaltung bei

Der Wirtschaftsförderer der Stadt Düren, Heinz Mannheims, hat am Mittwochabend im Stadtrat aufgelistet, mit welcher Intensität sich die Stadt um das angeschlagene Unternehmen Tedrive gekümmert hat.

Die SPD hatte Bürgermeister Paul Larue Untätigkeit vorgeworfen, der Ratschef nannte die Kritik „unverschämt”. Seit Monaten, so betonte Mannheims, habe es Kontakt zum Unternehmen und auch zum NRW-Wirtschaftsministerium gegeben.

Weitere Unterredungen seien geplant, so Mannheims. Die SPD stellte den Antrag, der Bürgermeister möge „alle geeigneten Schritte unternehmen”, diese sozialpolitische Katastrophe von Düren abzuwenden.

Die CDU lehnte das ab und bescheinigte der Stadt, alles getan zu haben, „was möglich ist”. Tedrive hat einen Insolvenzantrag gestellt, 900 Arbeitsplätze sind bedroht.