Oldtimertreffen in Nideggen: „Burgring Trophy“ auf alter Rennstrecke

Oldtimertreffen in Nideggen : „Burgring Trophy“ auf alter Rennstrecke

Beim Oldtimertreffen am Sonntag in Nideggen trafen sich alte Schätzchen auf vier Rädern. Kein Design war zweimal zu sehen. Der MSC Burgring Nideggen führte in den Kategorien Sport und Touristik zwei Wertungen durch.

„Es geht dabei nicht um Höchstleistungen“, erklärte der Vorsitzende des MSC, Ralf Heidbüchel, „sondern um Genauigkeit und Wegekunde.“ Am Nachmittag wurde die historische Rennstrecke durchfahren: von Nideggen über Berg, Wollersheim, Vlatten, Heimbach, Schmidt und Brück nach Nideggen zurück.In dem Herzogsstädtchen haben in den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts auf dieser Strecke die ersten ADAC-Eifelrennen stattgefunden.

Zwischendurch mussten die Fahrzeugführer ihre Geschicklichkeit beweisen. So wurde am Zülpicher Tor in Nideggen gemessen, ob die Autos mittig zwischen den Torpfeilern standen. Einige Fahrzeuge schafften nahezu punktgenaue Abstände zu den Pfeilern von einem bis zwei Zentimetern.

Das meiste Fingerspitzengefühl und die beste Streckenkenntnis bewiesen die, die am Ende als Sieger aus dem Rennen gingen. Gewinner der Burgring Trophy wurden in der Klasse E: Daniel und Rebecca Stiel auf VW Typ S; in der Klasse F: Jörg Dehmel auf Citroen DS 21 Palas; Klasse G: Alexander Kremer auf BMW 1800; Klasse H: Michael Burghardt auf Lancia Delta Integrale.

(bel)
Mehr von Aachener Nachrichten