Düren: Bürgerstiftung Düren unterstützt zwölf Projekte mit knapp 11.000 Euro

Düren : Bürgerstiftung Düren unterstützt zwölf Projekte mit knapp 11.000 Euro

„Mit knapp 11.000 Euro können wir Projekte in Düren unterstützten“, sagt Dr. Gisela Hagenau. „Und es fällt auf, dass sich vor allem Gruppen beworben haben, die Bildungsprojekte für Kinder und Jugendliche anbieten. Das zeigt, wo in unserem Staat Mangel herrscht, genau für diese Arbeit wird nicht genug Geld aus öffentlicher Hand ausgegeben.“

Und deswegen sind die zwölf Beschenkten auch froh über die finanzielle Unterstützung der Bürgerstiftung Düren. Ohne sie, sagten alle einstimmig, wären die Projekte so nicht umsetzbar.

Vertreter von Vereinen, Initiativen und Organisationen freuen sich über die Zuwendungen der Bürgerstiftung Düren für ihre Projekte. Foto: smb

Hilfe bei Hausaufgaben

Zum Beispiel die Teilnahme der Christophorus-Förderschule (Schwerpunkt geistige Entwicklung) an den Special Olympics, also Nationalen Sportspielen für Menschen mit geistiger Behinderung. „Wenn die Kinder wie beim Vorentscheid mit Medaillen nach Hause kommen, ist das natürlich für sie grenzenlos schön“, sagt Birthe Draeger vom Förderverein. Und ohne die Unterstützung könnten Unterkunft und Verpflegung im Mai in Kiel nicht finanziert werden.

Auch die Bewohnerinitiative Mariaweiler, die Freizeit- und Ferienangebote für Kinder und Jugendliche sowie Hausaufgabenhilfe anbietet, freut sich erneut über Unterstützung. Ebenso bekam der Bürgerverein Satellitenviertel Geld für seine Hausaufgabenhilfe, Mittagessen für die Kinder und die Ferienspiele. Ein ähnliches Wirkungsfeld hat der Verein „VorBild“, der Kindern mit Potenzial an der KGS Birkesdorf Nachmittagsunterricht zur Begabtenförderung anbietet. Dr. Achim Jaeger vom Stiftischen Gymnasium möchte mit dem Geld die Eintrittspreise für Schüler bei der Lesung von Jan Wagner (5. März, 19.30 Uhr, Aula) mit fünf Euro möglichst gering halten.

Die Evangelische Gemeinde zu Düren wird mit Hilfe der Bürgerstiftung im Herbst eine Jugendmusicalfreizeit anbieten, in der das Stück „Löwenherz“ einstudiert wird. Das Junge Theater Düren wird mit der Spende der Stiftung eine Choreographin für das Theaterstück „Der Besuch der alten Dame“ (16. bis 18. März bei Becker und Funck) bezahlen. Marion Kaeseler kann dank der finanziellen Hilfe das Theaterstück „Alles kaputt“ über Cybermobbing an Schulen anbieten.

Die IG Gürzenich wird in der alten Hauptschule in zwei Räumen einen Mehrgenerationentreffpunkt einrichten und möchte dafür von dem Geld der Stiftung Möbel kaufen. Erneut freut sich der Dürener Turnverein über Unterstützung für die Ferienschwimmkurse für Kinder der dritten bis fünften Klasse. Die Caritas wird die Spende für ihr Projekt „Zeig mir Deine Heimat“ einsetzen. Die Dürener Tango-Argentino-Tänzer planen wieder eine öffentliche Tanzaktion, bei der auch Walzer gespielt werden.

Mehr von Aachener Nachrichten