Weltkriegsbombe in Düren: Blindgänger erfolgreich entschärft

Weltkriegsbombe in Düren : Blindgänger erfolgreich entschärft

Im Stadtteil Echtz hat der Kampfmittelräumdienst der Stadt am Montagabend eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft.

Bei Ausschachtungsarbeiten auf der Breite Straße war die etwa 125 Kilo schwere Bombe englischen Typs zum Vorschein gekommen. Rund 400 Bewohner in einem Radius von 300 Metern um die Fundstelle mussten evakuiert werden. Ein Teil von ihnen hielt sich im Landgasthaus Echtzer Hof auf, andere kamen bei Verwandten unter.

Betroffen waren die Straßen Weidmühlenstraße, Breite Straße, Maternusstraße, Windgensgasse, Steinbißstraße, Am Gieselpfad, Haarweg und Lourdesstraße.

Helmut Göddertz von der Stadt Düren lobte die schnelle und unkomplizierte Räumung: „Die Dürener haben bei dem Thema fast schon ein bisschen Routine“, sagt er schmunzelnd. Auch die Entschärfung selbst sei dann „eine relativ schnelle Angelegenheit“ gewesen.

Nachdem das Ordnungsamt die Wohnhäuser evakuiert und die Polizei Luftraum und Straße gesperrt hatte, konnte ein Sprengstoffexperte den intakten Zünder der Bombe innerhalb von 15 Minuten entfernen.

Um 20.30 Uhr war die Aktion beendet. Polizei, Feuerwehr, Stadt und Rettungskräfte waren mit insgesamt 45 Kräften im Einsatz.

(red)