Düren: Bismarckbrücke: Schon 2000 Tonnen Beton verbaut

Düren: Bismarckbrücke: Schon 2000 Tonnen Beton verbaut

„Das ist ein Freudentag für die Bauarbeiter”, sagt Dürens Baudezernent Hans Wabbel am Donnerstag. 2.000 Tonnen Beton sind seit dem Morgen in den Neubau der Bismarckbrücke geflossen.

Den ganzen Tag dauerte die Prozedur, die ein wichtiger Meilenstein für das Großprojekt an der Rur ist. Nun wird es an der Baustelle zunächst ruhiger, sagte Bauleiter Manfred Berger am Freitag.

Etwa vier Wochen bleibt die neue Betonschicht weitgehend unangetastet. „Wir liegen gut in der Zeit”, betonte Dezernent Wabbel, kommendes Jahr im April wird die Brücke voraussichtlich für den Verkehr freigegeben.

Mehr von Aachener Nachrichten