Betrunkener schläft an Ampel ein und verursacht Stau in Merzenich

Ungewöhnlicher Stau in Merzenich : Mit vier Promille an der Ampel eingeschlafen

Ein Betrunkener hat in Merzenich am Freitag einen Stau verursacht, weil er in seinem Auto eingeschlafen war. Passanten schafften es nicht, den Mann wieder aufzuwecken, deswegen wurde ein Rettungswagen gerufen. Ein Alkoholtest erklärte den Zustand des Mannes.

Auf dem Valdersweg hatten sich Passanten und Autofahrer gewundert, als ein Auto trotz Grünlicht zeigender Ampel nicht los fuhr. Wie die Polizei berichtet, saß in dem Wagen ein Mann auf dem Fahrersitz und schlief tief und fest. Da er auch nach mehrmaligem Klopfen an die Scheibe nicht geweckt werden konnte, wurde ein Rettungswagen gerufen.

Ein späterer Alkoholtest bei dem 66-jährigen Mann aus Düren gab dann Aufschluss darüber, wie der Ampelschlaf zustande kam – 4,06 Promille Alkohol im Blut wurden festgestellt.

Der Betrunkene wurde anschließend in ein Krankenhaus gebracht, den Führerschein musste er vorher abgeben. Auf ein Wiedersehen mit seiner Fahrerlaubnis wird er einige Zeit warten müssen.

(red/pol)
Mehr von Aachener Nachrichten