Düren: Besucher im „Komm” feiern eine Salsa-Party mit Roland Peil

Düren: Besucher im „Komm” feiern eine Salsa-Party mit Roland Peil

Für Roland Peil und seine Musikerkollegen war der Abend im „Komm”-Zentrum in Düren eine echtes Heimspiel: Gemeinsam mit Juan Camilo Villa, Mirta Junco Wambrug, Tobias Weidinger, Norman Peplow und Sebastian Nickoll war Roland Peil in seiner alten Heimatstadt zu Gast, und die rund 100 Konzertbesucher waren begeistert.

Der Abend entpuppte sich als fetzige Salsaparty, bei der auch jede Menge karibische Rhythmen zu hören waren. Nur wenige hatten im „Komm” auf den aufgestellten Stühlen Platz genommen, kein Wunder eigentlich, denn die Musik war fast schon eine unmissverständliche Aufforderung zum Mittanzen.

Da nahmen es die Konzertbesucher der Band um Roland Peil auch nicht übel, dass das Konzert eine geschlagene Stunde später als geplant angefangen hat, im Gegenteil: „Das ist in Kuba eben so”, meinte ein Konzertbesucher. „Das passt zum gesamten Feeling”.

Roland Peil und seine Band, die bei dem Konzert im „Komm” zum ersten Mal in dieser Besetzung miteinander aufgetreten waren, hatten bis kurz vor dem Konzertbeginn geprobt, begeisterten dafür aber ihre Fans bis weit nach Mitternacht.