Musik für neue Kirchenfenster: Benefizkonzert für die Pfarrkirche St. Thomas von Canterbury

Musik für neue Kirchenfenster : Benefizkonzert für die Pfarrkirche St. Thomas von Canterbury

Die Kirchenfenster der Pfarrkirche St. Thomas von Canterbury in Ellen sind ein Kunstwerk. Von der Künstlerin Gudrun Müsse Florin wurden sie im Jahr 1979 gestaltet und stellen verschiedene Szenen aus dem Leben von Thomas von Canterbury dar.

Nach einer baulichen Überprüfung stand dann auch fest: Die Fenster müssen saniert werden. Und zwar dringend, um den drohenden Verfall der Bausubstanz zu verhindern.

Der Kirchbau- und Förderverein St. Thomas von Canterbury in Ellen hat sich der Aufgabe angenommen, den nötigen Eigenanteil für die Sanierung aufzutreiben. Aufgrund knapper, öffentlicher Kassen liegt dieser Eigenanteil ziemlich hoch. „Insgesamt kostet die Restaurierung 400.000 Euro“, erzählt Markus Wirtz, Schriftführer des Fördervereins. „Wir haben Stiftungen und Sponsoren angesprochen. Auch das Bistum, die Dorfgemeinschaft und die Gemeinschaft der Gemeinden (GdG) Merzenich-Niederzier unterstützen uns finanziell.“

Doch ganz ausreichend sind auch diese Hilfestellungen von Gemeinde und Kirche nicht. Um weitere Spendengelder zu akquirieren, veranstaltete der Kirchbau- und Förderverein ein Benefizkonzert am vergangenen Wochenende. Die Idee hinter dem Konzert war es, lokale Künstler und Musiker zu gewinnen, die die Pfarrkirche St. Thomas von Canterbury mit Leben füllen sollten. Der Chor des Altenheims „Sophienhof“ aus Oberzier und der Kinderchor der Grundschule Ellen wurden dabei durch das Blechblasensemble „Musica Villa Duria“ musikalisch begleitet.

Alle drei Gruppen unter der musikalischen Leitung von Eva-Maria Gaul. Auch der hauseigene Kirchenchor der Pfarrkirche in Ellen wirkte bei dem Benefizkonzert mit, um die 1190 als Klosterkirche gegründete Pfarrkirche St. Thomas von Canterbury zu unterstützen.

Kaffee und Kuchen

Mit über 100 Konzertbesuchern fand das Konzert auch regen Anklang im Dorf und der Gemeinde. Jeder Gast war nach dem Konzert eingeladen, in der Cafeteria des Pfarrgemeindehauses bei Kaffee und Kuchen zu verweilen.

Für die Zukunft hofft der Kirchenbau- und Förderverein in Ellen auf weitere finanzielle Unterstützung, um die einmaligen Kirchenfenster sanieren zu können. Wer etwas Spenden möchte, kann sich gerne direkt an den Kirchbau- und Förderverein in Ellen wenden oder an die Gemeinschaft der Gemeinden Merzenich-Niederzier.

Mehr von Aachener Nachrichten