Kreuzau: Bei den „Rurpiraten” können die Kleinen nun toben und sich ausruhen

Kreuzau: Bei den „Rurpiraten” können die Kleinen nun toben und sich ausruhen

Die Kindertageseinrichtung „Rurpiraten” im Kreuzauer Ortsteil Üdingen geht neue Wege in der Raumgestaltung. „Das Innenraumkonzept mit bislang einmaligen Bewegungslandschaften macht den Kindergarten zu einem Modellprojekt im Kreis Düren.”, meint Kita-Leiterin Susanne Kempen.

In zwei Räumen der Kita wurde nach Plänen des Dürener Architekten und Künstlers Robert Schumacher ein Kletter- und Erlebnisparcours gebaut, der kleine wie große Rurpiraten zu Entdeckungstouren einlädt. Im Außengelände entstand eine neue Wasserpumpanlage, die das neue Konzept abrundet. Hier gibt es keine Möbel „von der Stange”, sondern alle Teile sind individuell gefertigt.

Jetzt wurden die neuen Räumlichkeiten der Öffentlichkeit gezeigt. Im Rahmen eines bunt-fröhlichen Sommerfestes konnten Kinder und Erwachsene die Spielstätten erkunden und Fragen stellen. Spannend ist die neue Einrichtung allemal. Die Gruppe der unter Dreijährigen freut sich über eine Kletterecke mit Stufen, Bodenwellen und Rutsche.

Zum Raumkonzept zählt auch eine Geräuschewand, an der die Kleinen unterschiedliche Materialien zum Klingen bringen können. Für die Kinder über drei Jahre ist ein richtiger Indoorspielplatz entstanden. An Kletterwand, Wendeltreppe und großer Rutsche können sich die Älteren austoben.

Wem das zu viel Trubel ist, kann sich zum Kuscheln oder Malen in andere Räume zurück ziehen. Ruhe- und Speiseraum vervollständigen das Einrichtungskonzept, das viel Individualität ausstrahlt. Die Kinder lieben es - und das ist wohl die Hauptsache.