Gey: Bald wird es in Gey sehr ruhig

Gey: Bald wird es in Gey sehr ruhig

Die Ortsumgehung Gey geht mit schnellen Schritten ihrer Vollendung entgegen. Die Straße, die die Menschen in Gey fast 40 Jahre lang herbeigesehnt haben, wird Ende November fertig sein. Damit können die Bauarbeiten zwei Monate früher als vorhergesehen abgeschlossen werden. Dann kehrt endlich Ruhe ein auf den engen Straßen im Ortskern von Gey.

9000 Fahrzeuge nervten die Menschen bisher täglich. 9000, und es wurden immer mehr. Lkw und Pkw werden bald da fahren, wo sich vorher Äcker und Wiesen befanden. Gut 50.000 Kubikmeter Erde wurden abgetragen und zum Teil später wieder aufgefahren. 380 Meter Rohrleitungen wurden verlegt, 400 bis 600 Millimeter dick sind die Rohre.

Die gesamte asphaltierte Fläche beträgt 28.000 Quadratmeter. 13 Meter lang ist ein besonderer Rahmenkanal und 2,4 Kilometer die neue Straße insgesamt. Zu dem Bauprojekt gehören auch drei komplett neue Brücken.

Bautechniker Peter Hoch, der für den Landesbetrieb die Bauaufsicht führt, blickt zufrieden auf „seine” Straße. Und er freut sich nicht zuletzt, „dass sich die Beschwerden der Anwohner in Grenzen halten”.

„Zeitlich und finanziell im Rahmen” sei man mit der B399, bestätigt Projektleiter Dipl.-Ing. Arnd Meyer vom Landesbetrieb. Etwas mehr als 7,3 Millionen Euro werden am Ende verbaut sein.

130 Meter Amphibiendurchlässe wurden geschaffen. Es gibt 1350 Amphibien-Leit-Einrichtungen, damit die Frösche nicht auf die Straße geraten. Wasser, das von der Straße abfließt, wird in einem Extra-Filterbecken gereinigt und gelangt danach sauber in den Wollebach. Außerdem wurden Ausgleichsflächen geschaffen, zwei Teilstücke der alten Straße werden noch zurückgebaut.

Ein Leichgewässer für Frösche wurde komplett neu angelegt. Alles sei bis ins Letzte mit Umweltverbänden und -behörden abgesprochen, so Hoch

Zur Zeit werden mit Volldampf die Anschlüsse der neuen Fahrbahn an die alte Straße gebaut. Die neue Straße führt, von Birgel kommend, in einem Halbkreis um Gey herum, kreuzt dabei die K29 und die K31 und mündet am Ortsende wieder in die alte Führung. Noch bis zum 1. November ist die B399 zwischen Gey und der Kreuzung der L13/K27 (Birgel/Mozenborn) voll gesperrt. Im Bereich der Straßen „Im Geyberg” und „Im Hagen” wird vom 26. Oktober bis 13. November eine halbseitige Sperrung eingerichtet.

Mehr von Aachener Nachrichten