Aachen/Düren/Heinsberg: Bahnstrecke nach Unwetter erneut gesperrt

Aachen/Düren/Heinsberg: Bahnstrecke nach Unwetter erneut gesperrt

Ein Unwetter ist am Mittwochabend über die Region hinweg gezogen. Polizeistellen unter anderem in Aachen und Heinsberg registrierten wegen Starkregens und Sturmböen ein vermehrtes Einsatzaufkommen.

Die Bahnstrecke zwischen Aachen und Mönchengladbach war am Mittwochabend erneut zeitweise gesperrt, weil die Gleise blockiert waren. Größere Zwischenfälle waren ansonsten zunächst nicht bekannt. Der Deutsche Wetterdienstes (DWD) hatte seine Warnung für Aachen, Düren und Heinsberg gegen 19 Uhr aufgehoben.

Erst am Montag hatte Sturmtief „Norina” Schäden in Millionenhöhe angerichtet und auch den Schienenverkehr ins Stocken gebracht.

Beim weltweit größten Reitturnier in Aachen, dem CHIO, knüpften die Organisatoren engen Kontakt zum Deutschen Wetterdienst, sagte Günter Hoffmann vom Ordnungsdienst auf dem Turniergelände.

Bei Böen mit einer Stärke von über 80 Stundenkilometern wurde die Ladenstraße in der Zeltstadt zeitweise geschlossen. Die überdachten Tribünen würden für Zuschauer geöffnet.

Für die Pferde sei ein Unwetter kein Problem, sagte eine Sprecherin des Aachen-Laurensberger Rennvereins. „Die Pferde sind am sichersten, weil sie in festen Stallungen untergebracht sind.”

Mehr von Aachener Nachrichten