Beim Zurücksetzen Unfall gebaut: Autofahrerin ohne Führerschein rammt Linienbus

Beim Zurücksetzen Unfall gebaut : Autofahrerin ohne Führerschein rammt Linienbus

Eine Mutter aus Düren wollte mit ihrer achtjährigen Tochter nur in ein Krankenhaus fahren. Dabei hat sie wohl vergessen, dass man ein Auto nur mit Führerschein fahren darf. Als wäre das nicht schon genug, rammte sie auch noch einen Linienbus und entfernte sich vom Unfallort.

Nach Polizeiangaben war die 52-jährige Frau aus Düren um 18.20 Uhr mit ihrem Auto auf der Zollhausstraße in Richtung Nordstraße unterwegs, bis sie fälschlicherweise in die Einbahnstraße Effertzgasse abbog. Als sie ihren Fehler bemerkte, setzte sie zurück und fuhr dabei gegen einen Bus.

Als der 51 Jahre alte Busfahrer, erklärte, die Polizei zu rufen, bat sie ihn zunächst, davon abzusehen, weil sei keinen Führerschein besitzt, humpelte dann aber Richtung Krankenhaus davon.

Der Busfahrer erklärte der Polizei vor Ort was geschehen war und beschrieb den Beamten die flüchtige Unfallverursacherin.

Tatsächlich konnten die Polizisten die Frau und ihre Tochter nicht weit entfernt antreffen. Mutter und Kind waren zu Fuß auf dem Weg ins Krankenhaus. Die 52-Jährige erklärte, dass sie Zuhause gestürzt sei und schnell ins Krankenhaus habe fahren wollen und gab an keinen Führerschein zu besitzen und den Unfall verursacht zu haben.

Die Beamten nahmen beide zur vollständigen Unfallaufnahme zunächst zurück mit zum Unfallort. Hier wurde der Dürenerin auch erklärt, dass die zwei Tatvorwürfe „Fahren ohne Fahrerlaubnis“ und „Gefährdung des Straßenverkehrs“ gegen sie vorlägen.

Ein Bekannter der Frau musste das Auto abholen.

(red/pol)
Mehr von Aachener Nachrichten