Düren: Auto landet im Getreidefeld

Düren: Auto landet im Getreidefeld

Mit einem Überschlag endete am Dienstagvormittag die Autofahrt eines 22-jährigen Düreners. Nach dem Unfall wurde er von Ersthelfern bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes betreut.

Wie die Polizei am Unfallort vom Betroffenen und mehreren Zeugen in Erfahrung bringen konnte, war der 22-Jährige gegen 10.10 Uhr mit seinem Auto die Kreisstraße 24 von Mariaweiler in Fahrtrichtung Derichsweiler entlanggefahren. Vermutlich aufgrund eines krankheitsbedingten Aussetzers geriet der Mann mit den Reifen zunächst auf den rechts neben der Fahrbahn gelegenen Grünstreifen.

Dort berührte das Fahrzeug einen Leitpfosten. Nach einer heftigen Gegenlenkbewegung nach links kam das Auto auf die Gegenfahrbahn, wo drei entgegenkommende Fahrzeugführer mit ihren Wagen auf den Radweg ausweichen konnten und einen Zusammenstoß mit dem Auto des Düreners verhinderten.

Nachdem der 22-Jährige das Lenkrad wieder nach rechts herum gerissen hatte, verlor er endgültig die Kontrolle über sein Auto. Es kollidierte mit zwei Verkehrszeichen, die dabei zerstört wurden, und überschlug sich. Schließlich kam es wieder auf den Rädern stehend in einem Getreidefeld zum Stillstand.

Der junge Erwachsene wurde in ein Krankenhaus verbracht, das er nach einer ambulanten Behandlung wieder verlassen konnte. An seinem Wagen entstand der Totalschaden, der auf 8000 Euro geschätzt wird.

Mehr von Aachener Nachrichten