Auto brennt fast aus: Polizei geht von Brandstiftung in Düren aus

Auto brennt fast aus : Polizei geht von Brandstiftung in Düren aus

In der Nacht zu Montag sind Polizei und Feuerwehr zu einem brennenden Auto in Düren gerufen worden. Die Ermittler gehen derzeit von Brandstiftung auf, der entstandene Schaden beläuft sich auf etwa 15.000 Euro.

Wie die Dürener Polizei berichtet, wurden die Beamten gegen 2.40 Uhr über den Brand auf der Straße „An der Ölmühle“ informiert. Bei Eintreffen waren Feuerwehrleute bereits mit den Löscharbeiten beschäftigt.

Der Ford Kuga brannte nahezu gänzlich aus, ein in der Nähe geparkter Ford Fiesta wurde durch die Flammen und die entstandene Hitze ebenfalls erheblich beschädigt. Der Gesamtschaden an beiden Autos wird auf etwa 15.000 Euro geschätzt.

Nach ersten Erkenntnissen der Brandermittler könnte es sich um vorsätzliche Brandstiftung handeln. Deshalb werden Zeugen, die zum Tatzeitpunkt etwas Verdächtiges beobachtet haben, gebeten, sich mit der Polizei unter der Rufnummer 02421/949-6425 in Verbindung zu setzen.

(red/pol)
Mehr von Aachener Nachrichten