Düren: Ausnahme-Künstler Vollenweider vor 5000 Fans

Düren: Ausnahme-Künstler Vollenweider vor 5000 Fans

„Ich konnte es kaum glauben, als ich im Internet gelesen habe, dass es in Düren ein Konzert zum Nulltarif mit Andreas Vollenweider gibt. Da musste ich hin. Der Mann ist mein Idol der 80er Jahre.” Manuela Wolff (48) ist am Freitagabend eigens aus St. Augustin nach Düren gekommen, nur wegen dem berühmten Harfenisten.

Der Ausnahme-Künstler Vollenweider war der Top Act der 19. Dürener Jazztage und begeisterte beim Sparkassen-Abend auf dem Rathausvorplatz knapp 5000 Jazzfreunde mit seiner einzigartigen Musik. Er wolle Musik zum Durchatmen machen, so der Künstler, die brauche man in der heutigen Zeit ganz eindeutig, um durchzuhalten.

Und so erzählte Andreas Vollenweider mit seiner Harfe und seiner Band mit Stefanie Peter und Daniel Küffer, die er liebevoll „Frischluftorchester” nennt, in erster Linie Geschichten.

Er spielte Stücke von seinem neuen Album „Air”, aber auch einige alte Hits von früher. Die Klänge waren manchmal sphärisch, manchmal ein wenig fremd, aber immer unglaublich emotional und schön.

Die richtige Einstimmung für den Abend mit Vollenweider lieferte übrigens als Vorgruppe das Tangoorchester „Faux pas” - stimmungs- und gefühlvoll und wieder einmal ganz anders.

Mehr von Aachener Nachrichten