Ausbildungsbörse des Kreises Düren

90 Unternehmen und Institutionen : Teilnehmerrekord bei der Ausbildungsbörse

Die Ausbildungsbörse des Kreises Düren verzeichnet einen neuen Teilnehmerrekord: Über 90 Unternehmen, Institutionen, Behörden und Bildungseinrichtungen stellen sich am Freitag, 28. Juni, zwischen 10 und 15 Uhr in der Arena Kreis Düren vor.

Sie alle hoffen darauf, neue Mitarbeiter für die nähere Zukunft zu gewinnen. Wie in den Vorjahren bietet die DKB einen kostenlosen Pendelbusservice zwischen dem Dürener Kaiserplatz und der Arena an.

Die Aussteller der größten Ausbildungsmesse der Region repräsentieren eine Fülle verschiedenster Berufe. So dürfte für jeden jungen Besucher etwas Passendes zu finden sein. An den Ständen können sie sich über Unternehmen und Berufe informieren. Häufig werden sie – als Einstieg in ein Gespräch – zu kleinen Praxisübungen eingeladen. Aktuelle Auszubildende sind ebenfalls ergiebige Gesprächspartner. Ratsam ist es, Kopien seines Lebenslaufes dabeizuhaben, um sich nach dem Erstkontakt in Erinnerung zu halten.

Die Ausbildungsbörse, die der Kreis Düren in Kooperation mit der Agentur für Arbeit Düren veranstaltet, spricht Schüler aller Schulen an. Darüber hinaus sind auch Eltern und Lehrer eingeladen, sich umfassend über das Thema Ausbildung und Studium zu informieren.

Auch die Berufsberatung der Agentur für Arbeit sowie die Beratungsfachkräfte der job-com des Kreises Düren werden vor Ort sein. Sie können bei Bedarf über Vermittlungs- und Fördermöglichkeiten oder Teilzeitausbildung beraten.

Aufgrund der demografischen Entwicklung reicht die Zahl der heranwachsenden Menschen künftig nicht mehr aus, um den Bedarf an gut qualifizierten Arbeitskräften zu decken. Um die Betriebe zu unterstützen, wurde deshalb die Initiative „Erstausbildung junger Erwachsener“ ins Leben gerufen. Die Initiative verfolgt das Ziel, Erwachsene ab einem Alter von 25 Jahren ohne Berufsabschluss in der Arbeitslosenversicherung und Grundsicherung anzusprechen und für eine abschlussorientierte Qualifizierung zu gewinnen. Gleiches gilt auch für gering qualifizierte Arbeitnehmer ab diesem Alter, die in einem Arbeitsverhältnis beschäftigt sind.