Düren: Aufs Handy konzentriert: Folgenschwerer Unfall

Düren: Aufs Handy konzentriert: Folgenschwerer Unfall

Zum zweiten Mal binnen weniger Tage ereignete sich im Dürener Stadtteil Arnoldsweiler an der Kreuzung Cormeillesstraße/Neusser Straße ein Verkehrsunfall, bei dem Menschen verletzt wurden, darunter ein Kind. Ursache war ein abgelenkter Autofahrer.

Nachdem bereits am Montag nach einem Zusammenstoß am selben Ort ein Autofahrer zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden musste, fällt die Bilanz des Unfalls von Mittwochabend noch drastischer aus. Drei Verletzte und mindestens 35.000 Euro Sachschaden sind das Resultat der Kollision, die sich gegen 18.40 Uhr ereignet hat.

Ein 31-jähriger Fahrer eines Geländewagens aus Niederzier hatte es beruflich sehr eilig, wie er später einräumte. Während der Fahrt konzentrierte er sich auf sein Mobiltelefon und missachte so auf der Kreuzung die Vorfahrt einer von rechts kommenden 36 Jahre alten Autofahrerin aus Düren. Beide Wagen stießen mit solcher Wucht zusammen, dass sie schwer beschädigt wurden. Beide Fahrer und die neunjährige Tochter der 36-Jährigen verletzten sich leicht und mussten ins Krankenhaus gebracht werden.

Den Schaden an den Autos und einem in Mitleidenschaft gezogenen Zaun schätzte die Polizei auf rund 35.000 Euro. An den Rettungs- und Aufräumarbeiten war auch die Feuerwehr beteiligt.

(red/pol)
Mehr von Aachener Nachrichten