Kreuzau: Auf dem Heinweg in Bach gestürzt: Mann stirbt

Kreuzau: Auf dem Heinweg in Bach gestürzt: Mann stirbt

Ein 57 Jahre alter Mann ist am Samstagmorgen tot im Thumbach in Drove aufgefunden worden. Allem Anschein nach handelt es sich um einen Unglücksfall.

Am Abend hatte der Mann sich nach „DN”-Informationen mit Bekannten getroffen. Gemeinsam suchte man regelmäßig eine private Sauna auf und ging anschließend in Drove in eine Gaststätte. Dort soll der 57-Jährige dann um 23.30 Uhr seinen Heimweg angetreten haben - kam aber nicht Zuhause an.

Gegen 6.20 Uhr alarmierten schließlich Angehörige die Polizei, die eine Suchaktion einleitete. Gegen 8 Uhr wurde der Familienvater dann von Angehörigen tot in dem Bach gefunden. Bei der Bergung der Leiche half auch die Feuerwehr.

Unklar sind noch die genauen Umstände des Unglücksfalls. Der kürzeste Weg von der Gaststätte nach Hause führt am Thumbach vorbei auf einem unbefestigten, schmalen Fußweg.

Aufgrund der Schneeschmelze führt der sonst eher flache Bach, wie bereits am Samstag in unserer Ausgabe berichtet, derzeit Hochwasser. Ob der Mann eventuell noch auf Schneeresten ausgerutscht und dann in den Bach gefallen ist und sich nicht mehr aus eigener Kraft befreien konnte, muss die Kriminalpolizei noch ermitteln.

Ob es eine Obduktion der Leiche geben wird, war am Sonntag noch unklar. Das wird heute die Staatsanwaltschaft in Aachen entscheiden.