Kreis Düren: Auch Essen für Dürener Kinder

Kreis Düren: Auch Essen für Dürener Kinder

Auch in der Stadt Düren muss ab 1. Februar kein Kindergartenkind mehr hungern. Bürgermeister Paul Larue und Landrat Wolfgang Spelthahn vereinbarten am Freitag, die Initiative des Kreises „Kein Kind ohne Mahlzeit” auf die Stadt Düren auszudehnen.

Der Landrat hatte am Donnerstag angekündigt, dass Kinder aus sozial schwachen Familien in den Kindergärten ein kostenloses Mittagessen erhalten sollen. Das Angebot war zunächst auf die Kindergärten im Kreisgebiet beschränkt.

Die Stadt Düren hat ein eigenes Jugendamt und ist für ihre Kindergärten selbst verantwortlich. Sie hätte ein ähnliches Angebot nicht finanzieren können. Mit Hilfe der Kreis-Initiative, die in diesem Jahr aus Spenden gespeist werden soll, ist dies nun möglich. Im kommenden Jahr soll das Essen aus dem Kreis-Etat bezahlt werden. Es sei denn, es gibt eine landesweite Lösung.