Düren/Halle: Artur Hofmeister im Halbfinale

Düren/Halle: Artur Hofmeister im Halbfinale

Ein solches Mammut-Programm hat es in der jüngeren Geschichte des „Chemiepokals” in Halle schon lange nicht mehr gegeben: sage und schreibe 28 Kämpfe wurden am Viertelfinal-Donnerstag ausgetragen. Mit Happy End für die deutschen Teilnehmer: fast alle erreichten das Halbfinale.

Herfurth und Köber landeten überlegene Punktsiege. Der Dürener Artur Hofmeister überzeugte mit einer glücklichen, aber eindrucksvollen Willensleistung.

Der talentierte Schwergewichtsboxer gab gegen den Tschechen Lukas Victora eine sichere 4:1 Führung ab und konnte kurz vor dem Ende des Kampfes nur mit einem Kraftakt die drohende Niederlage abwenden. Hilfspunkte sicherten ihm am Ende den Einzug ins Halbfinale. Dort trifft er auf den Litauer Vitalijus Subacius.

Wie schon in den letzten Jahren fehlte die Auswahl aus Kuba, die in der Vergangenheit maßgeblich zum Flair des Turniers beigetragen hatte und in der Erinnerung der Chemiepokalfans einen festen Platz hat.

Die Organisatoren des Boxturniers trifft jedoch in diesem Zusammenhang auch in diesem Jahr keine Schuld: Nachdem sich die Kubanische Auswahl angesagt hatte, kam unmittelbar vor dem Turnierbeginn eine lapidare E-Mail mit der Absage - seitdem herrscht Funkstille.

Mehr von Aachener Nachrichten