1. Lokales
  2. Düren

Besonderes Kunstprojekt: „Ankommen in Düren“ mit Pinsel und Papier

Besonderes Kunstprojekt : „Ankommen in Düren“ mit Pinsel und Papier

„Zu Hause haben wir nicht so viele Möglichkeiten, da war es schön, in diesem Projekt malen zu können“, sagt die zehnjährige Ani. Sie kam vor viereinhalb Jahren mit ihrer Familie nach Deutschland. Jetzt hatten sie und ihre beiden Brüder Ara (12) und Tigran (6) die Gelegenheit, an einem Kunstprojekt teilzunehmen.

ieD rnDereü Klitnnnersnüe Anntet Wurm nud tutaJ grGlei weois Piarfni ouaMhmd onv erd tasCia,r eid sihc mi amRhen rde siehcntästd inItaivtei Anm„emnko ni D“rneü um edn meuasoIrartitgnn rüdtDMe-Ste-niü krmmüte, urnbteeet neei eGprup onv hkFcniridllsgeüntn in eemni nseeenodrb .ukKtusnrs

Die eugbiVteoenrnr edannf in eneim ferrdserLdeno hemrÜgibnaseg at,stt rirhe terätvaKtii eßnlei edi eKinrd sezcnwih idre dun 13 eJhrna dann in edn feserirnbeHt in erdi egTan in elsgirG lireAet oterrAc fnreie Lauf. ieS„ bhean eeivl enkTcheni e,kudrnte mi arGetn krwlgeete und chau sattmcehg iowse umIettsnern pbos,“ruetiar rräeltk r.legGi nUd edi aesRutlte rfdüen ishc nhese ena.ssl

uZ tactebehngu idsn ide erkeW usa dme opsrokWh apsnsuK„tß“ isb zmu .92 merzbeDe in edr rekuKunlitep wrelriAei H,fo lamßWrethisel a,3 rDeün. „Wri bahen wcöahßeulreiehgn hnecSa .eptiarsoubr sE tsi ,scönh dssa die hnsneMec das hancda auhc enesh önnne,“k fuetr hsic n.iA iSe femnetidp dsa rnltlEese sib ihn rzu slAnteglsuu las „eni cshesnö tebn“eAure dnu sit gilhklüc,c sads uhac tmi neihr rürnBed maesmnige elberen uz nkönn.e c„hI raw uvzor ine ni neeim ss.urnkKtu Als thnsäsec hmöetc hci dsa Teönpfr rlene.n“ aDs its twienu hreir eeunn ite,maH ni der eempögTifeerdn hL,eengaerw icserh heno eitreswe lich.göm