"Andantino" ist für zwei Jahre gesichert

Das Musikprojekt für Drei- bis Zehnjährige : Kleine Stoffpuppe lässt die Kinder singen

„Andantino“ wird auch weiterhin die jüngsten Dürener erfreuen und mit ihnen auf musikalische Entdeckungsreisen gehen. Dafür sorgen gleich mehrere Förderer, Institutionen und Unterstützer. Die nötige finanzielle Basis liefert unter anderem ein Zuschuss, den die Kulturstiftung der Sparkasse Düren dem Projekt jetzt zukommen ließ.

Deren Vorsitzender Landrat Spelthahn (CDU) überbrachte gemeinsam mit Udo Zimmermann als Vertreter der Sparkasse einen Scheck über 3000 Euro, dem ein weiterer in gleicher Höhe folgen wird. Damit wird, so Zimmermann, das so erfolgreiche Projekt „Andantino“ für die Jahre 2018 und 2019 gesichert.

Zu den Mitstreitern der Aktion gehören auch „Düren Kultur“, der Förderverein der Musikschule sowie die „Cappella Villa Duria“. Deren Vertreter Dieter Powitz, Christina Schoeller, Dr. Gisela Hagenau und Johannes Esser unterstrichen die Wertschätzung des Projekts der beiden Initiatoren Anja Leu als künstlerischer Leiterin und des Musikpädagogen David Schlünkes.

Andantino ist nicht nur der Name des Programms, sondern auch des „Moderators“ der Konzerte für Drei- bis Zehnjährige. Die kleine Stoffpuppe hat immer ihren Koffer dabei, aus dem sie diverse Utensilien holt, an Hand derer sie das Gehörte erklärt oder ihre jungen Zuhörer auf die Musik vorbereitet. Dabei geht es immer um kindgerechte, nicht zu lange Stücke. Jedes Konzert dauert rund eine Stunde. Dabei gibt es auch eine Art Erkennungsmelodie, das „Andantino-Lied“, das die Kinder schnell mitsingen können.

Aufführungsort für die Schul- und Kita-Konzerte ist normalerweise immer montags der Rittersaal auf Schloss Burgau. Diese Veranstaltungen sind bereits bis Juni 2019 ausgebucht. Aber es gibt auch pro Jahr zwei Familienkonzerte an Sonntagen. Das nächste findet statt am 2. Dezember mit wiederum zwei Aufführungen ab11 und 15 Uhr. Karten dafür gibt es im I-Punkt am Markt in Düren.

(kel)
Mehr von Aachener Nachrichten