Düren: Am Klavier: Mit 21 Jahren ein Extrakönner

Düren: Am Klavier: Mit 21 Jahren ein Extrakönner

Wenn auch eine kleine, so doch eine unglaublich interessierte Zuhörerschaft ließ sich jetzt in der Aula des Burgau-Gymnasiums vom erst 21-jährigen Pianisten Vasco Dantas Rocha verzaubern.

Nach der Einführung durch den Langerweher Pianisten Heribert Koch, früher selbst Schüler am Burgau-Gymnasium, wurde der junge Künstler mit Spannung erwartet. Das Klaviertalent aus Portugal studiert am Royal College of Music in London und ist für wenige Tage in Langerwehe.

Den ersten Eindruck seines Könnens vermittelte der Portugiese mit der Sonate in F-Dur von Wolfgang Amadeus Mozart (KV 332). In den drei Sätzen dieser Sonate erlebte das Publikum, wie der junge Pianist mühelos auch schnellste Passagen spielerisch leicht ausführte. Denn obwohl Mozart-Sonaten für das Ohr des Zuhörers lebendig und leicht erklingen, sind die Anforderungen an einen Pianisten sehr hoch — doch kein Problem für den jungen Mann. In eine ganz andere Art der Klaviermusik entführte er die Zuhörer mit den „Funérailles“ aus den „Harmonies poétiques und réligieuses“ von Franz Liszt. In der „Spanischen Rhapsodie“, ebenfalls von Liszt, ließ der Pianist nicht nur das südländische Temperament des Stückes erklingen, sondern hielt die Zuhörer in einer großen Spannung gefangen.

Den zweiten Teil dieses besonderen Konzertabends füllten dann die Klavierbearbeitung von Mussorgskys „Bilder einer Ausstellung“. Dieses Werk der Programmmusik lässt den Zuhörer den Besuch einer Kunstausstellung nacherleben. In diesem Konzertabend schöpfte der Pianist die Klangvielfalt des erst im letzten Jahr ausgezeichnet restaurierten Flügels des Burgau-Gymnasiums voll aus und wurde mit lang anhaltendem Applaus belohnt. Von diesem begabten jungen Künstler wird man sicher noch viel hören. Denn er gewann bereits zahlreichende bedeutende Preise, sowohl als Pianist als auch als Geiger.

(mh)
Mehr von Aachener Nachrichten