Düren: „Alte Ziegelei” offenbar zu teuer

Düren: „Alte Ziegelei” offenbar zu teuer

Knapp 30 Einfamilienhäuser sollten eigentlich in Rölsdorf im Baugebiet „Alte Ziegelei” entstehen - so sah es der Plan zumindest Mitte des Jahres 2007 vor.

Gebaut wurde bis heute nicht. „Das Verfahren ist rechtskräftig, es kann gebaut werden”, bestätigt auf Anfrage Bernd Kürten, Leiter des Amtes für Stadtentwicklung.

Auch die Untersuchung auf Altlasten hat das Projekt nicht verzögert: „Die Altlasten können im Zuge der Bauarbeiten beseitigt werden.” Das Interesse an dem seinerzeit äußerst umstrittenen Baugebiet - 360 Anwohner hatten mit Unterschriften gegen die Planung protestiert - hält sich offenbar in Grenzen.

Die Nachfrage tendiert gen Null, vorrangig deshalb, weil das Baugebiet noch nicht erschlossen ist. Das wiederum dürfte mit den immensen Kosten zu tun haben: Kanal, Zuwegung und eine notwendige Aufschüttung sollen die Erschließungskosten so teuer machen, dass die Grundstücke nicht zu einem Preis an Interessenten verkauft werden könnten, der sich auch für den Investor noch rechnet.

Mehr von Aachener Nachrichten