Niederzier: Alkoholfahrer ohne Führerschein verletzt sich bei selbstverschuldeten Unfall

Niederzier : Alkoholfahrer ohne Führerschein verletzt sich bei selbstverschuldeten Unfall

Ein stark alkoholisierter 29-jähriger Autofahrer aus Düren hat in der Nacht zu Samstag im Niederzierer Ortsteil Oberzier einen Unfall verursacht, bei dem er selbst verletzt wurde und hoher Schaden entstand.

Wie die Dürener Polizei berichtete, war der Mann gegen 3.20 Uhr auf der Oberzierer Straße, von Huchem-Stammeln kommend, in Richtung Oberzier unterwegs. Auf der Kirchstraße war er dann vermutlich aufgrund seiner alkoholbedingter Fahruntauglichkeit nach links von der Straße abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Sein Wagen schleuderte herum, durchschug einen Stabgitterzaun und kam mit Totalschaden auf dem Gelände eines Unternehmens am Ortseingang zum Stillstand.

Nachfolgende Verkehrsteilnehmer trafen an der Unfallstelle auf den 29-Jährigen, der sich selbst aus dem havarierten Fahrzeug hatte befreien können. Die hinzugerufenen Polizisten stellten bei dem Dürener starken Alkoholgeruch fest - ein Test vor Ort ergab einen Wert von 2 Promille in der Atemluft des Mannes. Daüber hinaus konnte er keine gültige Fahrerlaubnis vorlegen.

Wegen seiner Verletzungen musste der Mann in ein Krankenhaus gebracht werden. Ihm wurde zu Beweiszwecken eine Blutprobe entnommen. Das Wrack wurde durch einen Abschleppdienst von der Unfallstelle geholt. Der Gesamtschaden wird auf über 12.000 Euro geschätzt. Das Straf- und Ermittlungsverfahren, auch gegen die Fahrzeughalterin, dauert an.

(red/pol)
Mehr von Aachener Nachrichten