Weihnachtliche Klänge: Adventliches Chorkonzert in der Annakirche begeistert

Weihnachtliche Klänge : Adventliches Chorkonzert in der Annakirche begeistert

Süßer die Stimmen nie klingen, als zu der Weihnachtszeit. Dies traf auch auf das adventliche Chorkonzert des Sängerkreises Düren zu, das am Dienstagabend in der Annakirche stattfand.

Weihnachtliche Gesänge und goldene Stimmen präsentierten der Frauenkammerchor „Annabels“, der Simmerather Kirchenchor und Gäste aus dem fernen Lettland: Der gemischte Chor der Universität Riga mit dem Namen „Aura“.

Die rund 70 Sängerinnen und Sänger des mehrfach preisgekrönten Chores, die über 2000 Kilometer bis nach Düren gereist waren, kamen auf Einladung des Sängerkreises. Bereits im vergangenen Jahr waren fast 200 Musiker aus Düren nach Riga gereist und hatten „Aura“ kennen gelernt. Dieser Dürener Projektchor war dort bereits gemeinsam mit den Letten aufgetreten. Auf ihrer Adventstour durch Deutschland legten sie deshalb auch in Düren einen Zwischenstopp ein.

Die Gäste machten ihren zahlreichen Titeln, wie zum Beispiel der Goldmedaille beim Grand Prix der Nationen in Riga 2017, alle Ehre. Als sie das Konzert eröffneten, herrschte eine fast ehrfürchtige Stille in der Annakirche. Sie präsentierten neben internationalen Komponisten meist mit englischen Texten auch lettische Stücke. Im zweiten Teil durften es dann auch ein paar weihnachtliche Klänge sein und da Chorleiter Edgars Vitols sich einfach nicht entscheiden konnte, präsentierten die Sängerinnen und Sänger gleich ein Medley aus sieben verschiedenen Weihnachtsklassikern, wie zum Beispiel „Joy tot he World“ oder „Gloria“.

Dabei zeigten die Gäste ihr ganzes Spektrum und ihren kraftvollen Klang. Sie fesselten mit den leisen Tönen, konnten bereits mit gesummten Noten einen weichen Klangteppich schaffen und waren stimmlich perfekt aufeinander abgestimmt. Bei gewaltigen Crescendos zeigten sie außerdem ihre ganze stimmliche Kraft und das Klangvolumen, das mit 70 Akteuren auf der Bühne erreicht werden konnte. Mit professionell perfekten Einwürfen, Stimmpercussion und müheloser harmonischer Mehrstimmigkeit verzauberte „Aura“ die Annakirche.

Nach dem ersten Teil der Gäste betrat der Simmerather Kirchenchor gefolgt von den „Annabels“ die Bühne. Beide präsentierten ein gemischt weihnachtliches Programm gespickt mit Klassikern, aber auch außergewöhnlicheren Stücken in englischer und sogar schwedischer Sprache. Wenn auch zahlenmäßig kleiner besetzt, füllten beide lokalen Chöre dennoch die Kirche mit vollem Klang, goldenen Stimmen und ausdrucksstarken Auftritten.

Den Abschluss machten dann wiederum die Gäste aus Lettland und stimmten am Ende des Abends sogar zwei Lieder in deutscher Sprache an. Für alle Akteure gab es reichlich Applaus, Trommelwirbel mit den Füßen und stehende Ovationen. Die Zuschauer wurden indes zu Klängen von „Guten Abend, gute Nacht“ in den Abend verabschiedet. Die Gäste aus Riga fanden ihre Unterkünfte größtenteils bei Gastfamilien aus dem Sängerkreis.

(kim)
Mehr von Aachener Nachrichten