Umzug: Abender feiern Erntedank mit rauschendem Fest

Umzug : Abender feiern Erntedank mit rauschendem Fest

Viele Zuschauer aus nah und fern besuchen das Erntedankfest in Abenden. Ortsvereine, Feuerwehr und Privatleute liefern mit feierlicher Erntedankmesse, Umzug und Trubel auf dem Markt und in der Festhalle für ein rauschendes Fest.

Punkt halb drei öffnete sich der graue Himmel über Abenden, die Sonne kam heraus, der Klang der Musikkapellen war zu hören und dazwischen immer wieder das Bollern der historischen Trecker. Außerdem stießen die Lanz Bulldog, Deutz und Massey Ferguson in kurzen Abständen Qualmwolken in die Luft. Kurz und gut: Der Festzug zum Erntedankfest hatte sich in Bewegung gesetzt.

Nach der feierlichen Erntedankmesse in der St. Martinus Kirche am Vorabend und dem Trubel auf dem Dorfplatz, der schon am Morgen eingesetzt hatte, erreichte das traditionelle Fest seinen Höhepunkt. Um diese Zeit waren alle Parkplätze in und um den Ort längst besetzt und sogar entlang der Landstraße war kaum noch eine Lücke frei. Kein Wunder, dass im Ort neben den Einheimischen zahllose Zuschauer aus der näheren und weiteren Umgebung den Zugweg säumten.

Sie sahen wieder einmal gut 20 liebevoll gestaltete Wagen, Fußgruppen und einzelne Zugteilnehmer. Zu den Akteuren gehörten wie seit eh und je die Ortsvereine, die Feuerwehr und viele Privatleute, die in den letzten Tagen dafür gesorgt hatten, das die Betrachter ein prachtvolles Bild zu sehen bekamen. Zum Ausklang des Erntedanktages ging es in die Festhalle, wo die glücklichen Gewinner der Tombola ihre Preise gleich in Empfang nehmen konnten.

(kel)
Mehr von Aachener Nachrichten