791 Temposünder am Rande einer friedlichen Annakirmes

791 Raser, 79 Pkw abgeschleppt : Friedliche Annakirmes, aber sehr viele Park- und Tempoverstöße

Nach neun Tagen Annakirmes zieht die Polizei eine positive Bilanz. Sie spricht von einem überwiegend friedlich verlaufenen Volksfest.

Die Zahl der Körperverletzungen habe sich im Vergleich zu 2018 um 50 Prozent auf vier Fälle, reduziert. Auch die Zahl der angezeigten Diebstähle sei stark zurückgegangen. Wurden 2018 noch 16 Fälle erfasst, waren es diesmal nur sieben, die zur Anzeige gebracht wurden. Insgesamt mussten die Beamten 42 Platzverweise aussprechen. Lediglich die Zahl der Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz ist gestiegen – von elf in 2018 auf 17 Fälle in diesem Jahr. Diesen Umstand führt die Polizei auf die intensiveren Kontrollen von Handtaschen und Rucksäcken an den Eingängen zurück, bei denen die Drogen in den meisten Fällen von den Mitarbeitern des privaten Sicherheitsdienstes gefunden wurden.

Die Verkehrssituation rund um den Annakirmesplatz blieb jedoch alles andere als entspannt. Während die Polizei 36 widerrechtlich abgestellte Fahrzeuge abschleppen ließ, waren es seitens der Stadt Düren 43. Weitere 460 Falschparker erhielten ein Knöllchen. Währen die Polizei nur 107 Temposünder erwischte, gingen bei den städtischen Radarkontrollen 684 Auto- und Motorradfahrer ins Netz. Den Vogel schoss ein Autofahrer mit 86 Stundenkilometern in der 30er Zone ab.

(red)
Mehr von Aachener Nachrichten