Niederzier: 700 tanzten, rockten und feierten bis zum Abwinken

Niederzier: 700 tanzten, rockten und feierten bis zum Abwinken

Von den Eisheiligen war nichts zu spüren im proppenvollen Festzelt, als die Maigesellschaft Niederzier zur „Kölsche Nacht” eingeladen hatte. Am Freitag fanden 700 Fans den Weg zum Zelt auf dem Weihberg, hier konnten sie sich müde tanzen.

Als Eisbrecher wurden die „Rabaue” aus Köln nicht gebraucht, die Stimmung war von vorneherein bestens. „Es wackelt, wenn sie geht”, bestätigten die Damen. Zu „Surfin USA” wurde getwistet, und durch das Zillertal gerockt. Jung und Alt musste nicht lange aufgefordert werden, dröhnende Bässe und ein Beat, der reinhaut, brachte das gesamte Publikum in Fahrt. Neue und alte Lieder wurden mitgesungen, es wurde getanzt, wo Platz war, und geklatscht und gesprungen. Leadsänger Peter Kempermann verausgabte sich, und als Zugabe brachte die Band noch Beatleslieder.

Die „Funky Marys”, eine fünfköpfige Kölner Girlband, fanden ein angewärmtes Publikum vor und versprachen nicht zuviel, wenn sie sagten: „Mer jevve Jas!” Mit Witz, Charme und einer gehörigen Portion Selbstbewusstsein begeisterten sie die Zuhörer. Dann brachten die Paveier das Zelt zum Wackeln.

„Buenos Mathias, mir sin widder doh” und anderes wurde mitgesungen, die tanzwütigen Niederzierer und Gäste aus nah und fern waren völlig außer Rand und Band und absolut nicht klein zu kriegen. Der singende Friseur Tim Toupet stellte mal wieder fest „Du hast die Haare schön”, wenn das auch mit fortschreitendem Abend Geschmacksache war! Ausgelassen wurde bis in die Morgenstunden gefeiert.

Zum 17. Mal hatte die Maigesellschaft ihren Freunden eine wunderbare Kölsche Nacht mit der perfekten Mischung geboten: Kölsche Tön, kölsches Lebensgefühl und Stimmung pur!

Am Samstag standen dann noch der traditionelle Ständchengang durch den Ort und der Königsball auf dem Programm. Am Sonntag gab es in Niederzier die Feierlichkeiten zum 25-jährigen Jubiläum der Gesellschaft.