Düren: 60-jähriger Fußgänger schwer verletzt

Düren: 60-jähriger Fußgänger schwer verletzt

Beim Überqueren eines Fußgängerüberwegs wurde am späten Mittwochnachmittag ein 60 Jahre alter Mann aus Meerbusch von einem Auto erfasst.

Eine 24-jährige Autofahrerin hatte den Fußgänger noch bemerkt, als dieser gegen 17.20 Uhr auf dem Gehweg der Kreuzauer Straße an einem Zebrastreifen stand. Die aus Kreuzau stammende Fahrzeugführerin hielt und signalisierte dem Mann, er könne die Straße nun queren.

Der 25 Jahre alte Fahrer eines weiteren Autos, der die Kreuzauer Straße in Richtung Düren befuhr, bemerkte den haltenden Wagen vor dem Fußgängerüberweg nicht rechtzeitig und fuhr, trotz eingeleiteter Bremsung, auf diesen auf. Durch den Aufprall wurde das Auto der 24-Jährigen nach vorne geschoben, wobei der Fußgänger getroffen und über die Motorhaube geschleudert wurde.

Der 60-Jährige zog sich bei der Kollision schwere Verletzungen zu, so dass er mit einem Rettungswagen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden musste.

Auch die junge Fahrzeugführerin, die nach dem Unfall unter Schock stand, wurde in ein Krankenhaus transportiert. Ihr Wagen war aufgrund der Beschädigungen nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der 25 Jahre alte Unfallverursacher aus Kreuzau blieb unverletzt. Die Höhe des entstandenen Sachschadens wird auf etwa 10.000 Euro geschätzt.

Mehr von Aachener Nachrichten