Düren: 38-Jähriger stirbt bei Arbeitsunfall

Düren: 38-Jähriger stirbt bei Arbeitsunfall

Ein 38 Jahre alter Mann ist Mittwochvormittag bei einem Arbeitsunfall auf dem Gelände der Papierfabrik Kanzan in Düren ums Leben gekommen. Der Mann war im Bereich der Zellstoffaufbereitung beschäftigt.

Nach Angaben des Unternehmens ist der Mitarbeiter aus ungeklärten Gründen in den Zellstoffpulper geraten und dort vermutlich ertrunken. In der Papierindustrie dient ein Zellstoffpulper dazu, Zellstoff in Wasser aufzulösen und für die Papierherstellung vorzubereiten.

Die Rettungskräfte waren, nachdem der Mitarbeiter entdeckt worden war, unmittelbar vor Ort, konnten ihn aber nur noch tot bergen, so die Firmenleitung gestern in einer Stellungnahme.

Die Kollegen der Papiererzeugung seien sofort seelsorgerisch betreut worden.

Kriminalpolizei, Staatsanwaltschaft und die zuständigen Stellen für Arbeitsschutz haben ihre Ermittlungen aufgenommen.

Der Verunglückte galt als erfahrener und gewissenhafter Mitarbeiter, der seit vielen Jahren in diesem Bereich tätig war.

Geschäftsführung, Betriebsrat und die gesamte Belegschaft seien fassungslos und tief betroffen über diesen tragischen Tod, teilte das Unternehmen mit.

Mehr von Aachener Nachrichten