Düren: 36 neue Bürger im Dürener Rathaus begrüßt

Düren: 36 neue Bürger im Dürener Rathaus begrüßt

Zum immerhin fünften und letzten Einbürgerungstermin im alten Jahr hatte die Stadt Düren Ende Dezember in den Ratssaal des Rathauses eingeladen, wo im Rahmen einer kleinen, festlichen Feierstunde sage und schreibe 18 Erwachsene und 18 Kinder aus zehn verschiedenen Nationen ihre Einbürgerungsurkunden aus den Händen von Bürgermeister Paul Larue erhielten.

Glückwunsch vom Bürgermeister

Die neuen Staatsbürger und Staatsbürgerinnen kommen aus der ganzen Welt. Sie sind aus dem Irak, Kasachstan, dem Kongo, Marokko, Mazedonien, Rumänien, Sri Lanka, Syrien, der Türkei und aus Ungarn nach Düren gekommen und haben hier eine neue Heimat gefunden, in der sie sich sehr wohl fühlen. In lockerer und sehr familiärer Atmosphäre führte Bürgermeister Paul Larue mit allen ein kurzes persönliches Gespräch und gratulierte den Männern, Frauen und Kindern herzlich im Namen der Stadt zur deutschen Staatsbürgerschaft.

Rund 11 000 Ausländer

Glückwünsche gab es darüber hinaus auch von Katharina Krüger und Brigitte Weißhoff von der Einbürgerungsabteilung im Bürgerbüro der Stadtverwaltung, die den Prozess der Einbürgerung von der Antragstellung bis zur Verteilung der neuen Pässe begleitet haben.

Insgesamt leben in Düren rund 11 000 Ausländerinnen und Ausländer, das sind 12,3 Prozent der Gesamtbevölkerung. Die meisten von ihnen kommen aus der Türkei.

Mehr von Aachener Nachrichten