Aachen/Düren: 24-jähriger Dürener muss sich in 22 Fällen vor dem Landgericht verantworten

Aachen/Düren : 24-jähriger Dürener muss sich in 22 Fällen vor dem Landgericht verantworten

Vor der 5. Großen Strafkammer des Aachener Landgerichts begann am Mittwoch der Prozess gegen den 24-jährigen Dürener Kevin S. wegen Diebstahls, Sachbeschädigung und Computerbetruges in 22 Fällen.

Darüber hinaus hatte sich Kevin S. bei seiner Festnahme am 10. Januar vehement gegen die Polizeikräfte gewehrt, das brachte ihm eine weitere Anklage wegen Widerstandes gegen Polizeibeamte ein. Zwischen Dezember 2017 und dem 10. Januar 2018 soll Kevin S. laut Anklage eine Reihe geparkter Autos in der Dürener Innenstadt aufgebrochen und sich an den in den Fahrzeugen liegenden Wertgegenständen bedient haben.

Bei der Verlesung der Anklage gegen S. wurde klar, dass der Autoknacker manches mal gar kein Auto zu knacken brauchte. Denn Autobesitzer machen es den Dieben manchmal leicht und lassen die Türen unverschlossen. Das kundschaftete Kevin S. gezielt aus und stahl aus den Wagen meistens Handtaschen oder andere Behältnisse, in denen er Wertgegenstände und Geld vermutete. Der Wert der Gegenstände, die er mitgehen ließ, bewegte sich oft in dreistelliger Höhe.

Wenn die Türen verschlossen waren, wandte der 24-Jährige brachiale Gewalt an und zertrümmerte die Fensterscheiben. Er habe auch versucht, mit erbeuteten EC-oder Kreditkarten Geld abzuheben, was ihm aber durch die fehlenden Pin-Codes nicht gelang, erklärte der geständige Angeklagte. Wegen des Einsatzes der Karten ist versuchter Computerbetrug angeklagt.

Bereits am Freitag, 25. Mai, wird ein Urteil des Landgerichts erwartet.

(wos)