Nideggen: 20 Stolpersteine für Nideggen schon finanziert

Nideggen: 20 Stolpersteine für Nideggen schon finanziert

Knapp 80 Namen stehen auf der Liste, die Franz-Josef Brandenburg für die Stadt Nideggen zusammengestellt hat.

Namen von jüdischen Mitbürgern, die im Stadtgebiet gelebt haben und in der Zeit der Gewaltherrschaft der Nationalsozialisten entrechtet, verfolgt, vertrieben und ermordet wurden. Ihrer soll nun auch in Nideggen mit so genannten Stolpersteinen des Künstlers Gunter Demnig gedacht werden.

Die Idee, die Stolpersteine in Nideggen zu verlegen, gibt es schon etwas länger. Bürgermeisterin Margit Göckemeyer hatte zum internationalen Projekt „Liberation Route Europe“ zur Befreiung Europas im 2. Weltkrieg die entsprechende Anregung gegeben, vor Ort an die ehemaligen jüdischen Mitbürger zu erinnern.

Auf einen ersten Spendenaufruf — die Stolpersteine kosten jeweils 120 Euro — haben sich mehrere Spender gemeldet, so dass rund ein Viertel der Stolpersteine schon finanziert ist. Göckemeyer, geht davon aus, dass im 2. Halbjahr 2015 die ersten Stolpersteine verlegt werden können. Wer weitere Steine spenden möchte, kann sich unter buergermeisterin@nideggen.de oder telefonisch unter 02427/80927 melden.

(bugi)
Mehr von Aachener Nachrichten