Düren: 19 Ehrenamtliche Blutspender im DRK-Zentrum geehrt

Düren : 19 Ehrenamtliche Blutspender im DRK-Zentrum geehrt

Durch den menschlichen Körper fließen normalerweise etwa sieben Liter Blut. Fast das Hundertfache dieser Menge haben insgesamt 19 ehrenamtliche Blutspender in vielen Jahren gespendet. Für 50-, 75-, 100- und 125-maliges Spenden wurden sie jetzt im DRK-Zentrum in Düren geehrt.

„Diese ehrenamtlichen Blutspender sehen ihren Einsatz als selbstverständlich an“, sagt Uwe Möcker, Vorsitzender des Kreisverbands Düren des Deutschen Roten Kreuzes (DRK). „Sie sind aber Lebensretter, die für ihr freiwilliges und unentgeltliches Engagement große Anerkennung und einen mehr als herzlichen Dank verdienen.“

Die meisten der Geehrten spenden regelmäßig. Anders ist eine so hohe Spendenzahl auch gar nicht zu erreichen, da im Jahr nur zwischen vier- und sechsmal unbedenklich jeweils ein halber Liter Blut gespendet werden kann. Für die Stellvertretende Bürgermeisterin Liesel Koschorreck (SPD), die Urkunden und kleine Präsente überreichte, sind die Spender Helden des Alltags: „Blutspenden rettet Leben“, betonte sie.

„Selbst die besten Ärzte sind machtlos, wenn keine Blutreserven vorrätig sind. Dieses Engagement ist unglaublich wichtig.“ Geehrt wurden für 50-maliges Spenden Petra Weihrauch, Christiane Schavier, Horst Geuer, Peter Asbeck, Waltraud Gaspers, Ingo Wildemann, Doris Eckebrecht, Ulrike Farrenkopf und Jutta Weber-Gray. 75 Mal Blut gespendet haben Siegfried Graf, Edgar Dederrichs, Inge Drews, Martin Richter, Walter Nießen und Frank Meyer. Außerdem erhielten Bodo König, Johann Schmitz und Hans Dieter Breuer die Auszeichnung für 100-maliges Spenden und Ernst Emondts wurde für 125-maliges Spenden geehrt.

Karin Ermes vom DRK Düren bedankte sich außerdem bei den freiwilligen Helferinnen, die rund um die Blutspenden dafür sorgen, dass alles reibungslos funktioniert. Im Übrigen seien sie immer auf der Suche nach neuen Spendern sowie ehrenamtlichen Helfern für die Termine.

(km)