Merode: 16 Vereine gründen Interessengemeinschaft „Herrschaft“

Merode: 16 Vereine gründen Interessengemeinschaft „Herrschaft“

Interessen bündeln, Identität schaffen und gemeinsame Veranstaltungen anbieten — das sind drei Ziele, die sich die neu gegründete Interessengemeinschaft (IG) Herrschaft auf die Fahnen geschrieben hat. 16 der knapp 45 Ortsvereine von Merode, Schlich, Dhorn, Geich und Obergeich sind bereits Mitglied der IG, drei haben einen Aufnahmeantrag gestellt. „Ich denke“, so IG-Geschäftsführer Philipp Schmitz-Schunken, „dass wir etwa 3000 Vereinsmitglieder repräsentieren.“

Bisher hat es in der „Herrschaft“, wie der Verbund von Merode, Schlich, Dhorn, Geich und Obergeich genannt wird, die „Interessengemeinschaft der Vereine und Verbände der Pfarre D´horn“ gegeben. „Zum Pfarrgebiet von D‘horn gehört Geich aber nicht“, so Peter Weber. „Deswegen haben wir die alte Interessengemeinschaft aufgelöst und die neue gegründet.“ Darüber hinaus ist die neue IG ein eingetragener Verein.

Demnächst soll auch Vereinen aus dem noch jungen Langerweher Ortsteil Pier eine Mitgliedschaft der IG „Herrschaft“ angeboten werden. Rudolf Becker, Kassierer der IG: „Das Gebiet, auf dem Pier liegt, ist Teil der Herrschaft. Ganz klar.“

Beratung in Rechtsfragen

Die neue Interessengemeinschaft will die Anliegen der Mitgliedsvereine bündeln. IG-Vorsitzender Andreas Reinartz: „Es ist zum Beispiel denkbar, dass wir einmal im Jahr eine Broschüre herausgeben, in der unsere Mitgliedsvereine die Gelegenheit bekommen, sich vorzustellen. In Schlich gibt es zwei neue Wohngebiete, es ist wichtig, auch die neuen Einwohner über das Angebot in der Herrschaft zu informieren.“

Philipp Schmitz-Schunken ergänzt: „Es wird immer schwieriger, junge Leute von einer Vereinsmitgliedschaft zu überzeugen. Auch dabei kann die IG helfen. Und letztlich steigert unsere Initiative auch die Attraktivität der Gemeinde Langerwehe.“

Die Vereine wollen zudem fortan mit einer Stimme sprechen und ihre Mitglieder auch in rechtlichen Fragen beraten. Reinartz: „Wenn es beispielsweise neue Entwicklungen in Sachen Gema gibt, oder verschiedene Vereine Probleme in Sachen Lärmbelästigung haben, kann die IG sich informieren und aktiv werden. Wir sind davon überzeugt, dass 19 Vereine mehr Gewicht haben als nur ein kleiner Ortsverein.“

Übrigens wird die neue IG nicht mehr den Karnevalszug in Schlich organisieren. Philipp Schmitz-Schunken: „Das hat die ‚Interessengemeinschaft der Vereine und Verbände der Pfarre D´horn‘ immer gemacht, aber wir sind der Meinung, dass das nicht Aufgabe einer IG ist. Ab sofort kümmert sich die Karnevalsgesellschaft um den Karnevalszug.“

(kin)
Mehr von Aachener Nachrichten