Suche beendet: 1. FC Düren hat einen Trainer für die neue Saison gefunden

Suche beendet : 1. FC Düren hat einen Trainer für die neue Saison gefunden

Giuseppe Brunetto wird zur neuen Spielzeit das Ruder beim 1. FC Düren übernehmen. Derzeit zeichnet der 46-jährige Italiener noch für den TV Herkenrath in der Fußball-Regionalliga West verantwortlich. Zuvor stand er beim Mittelrheinligisten FC Blau-Weiß Friesdorf unter Vertrag.

Seine erste Trainerstation war 2011/2012 der VfL Leverkusen, mit dem Brunetto 2014 in die höchste Liga im Verbandsgebiet aufstieg. „Eigentlich wollte ich in der Regionalliga bleiben“, gesteht Brunetto. Klar war für ihn aber auch: „Wenn ich einen Schritt zurück mache, dann dorthin, wo ich eine Perspektive für die Zukunft sehe. Und beim 1. FC Düren sehe ich diese Möglichkeit.“

Welchen Spielstil dürfen die Dürener in Zukunft erwarten? „Ich lasse das System und die Taktik spielen, die der Kader hergibt. Mir ist es wichtig, eine gute Organisation auf dem Platz zu haben und ich denke durchaus ergebnisorientiert. Das schließt in meinem Verständnis attraktiven Fußball aber nicht aus“, betont Brunetto.

Er war der Wunschkandidat von Sportdirektor Frank Rombey, der derzeit als Interimscoach der Dürener in Doppelfunktion agiert und sich ab Sommer wieder seiner Hauptaufgabe widmen kann. „Ich schätze Giuseppe Brunetto als Trainer und als Menschen sehr. Wir haben gemeinsam den Trainerschein in der Sportschule Hennef absolviert und uns in den vergangenen Jahren immer intensiv ausgetauscht. Er kennt die Liga sehr gut und ist fußballverrückt, trainiert eine Mannschaft mit völliger Hingabe. Ich denke, dass er zu unserer Mannschaft sehr gut passt“, so Rombey.

Das Präsidium folgte Rombeys Wunsch. Stellvertretend erklärte FCD-Präsident Wolfgang Spelthahn: „Giuseppe Brunetto entspricht genau unserem Anforderungsprofil. Wir haben ihn zunächst für die kommenden beiden Spielzeiten verpflichtet.“

(red)
Mehr von Aachener Nachrichten