Aachen: Zwei große Hoffnungsträger zu Gast beim Alemannia-Talk

Aachen: Zwei große Hoffnungsträger zu Gast beim Alemannia-Talk

Auf zwei Spielern ruhen in dieser schwierigen Phase die großen Hoffnungen aller Alemannen: Lässt Schlussmann Boy Waterman keinen Treffer mehr zu, verlieren die Schwarzgelben keine Partie mehr. Schießt dann noch Stürmer Marco Stiepermann je ein Tor pro Begegnung, würden die Tivolikicker sogar alle ausstehenden Schicksalsspiele gewinnen. Alles Wunschdenken, klar.

Immerhin sind die beiden Profis am Montag, 16. April, zu Gast bei der von den Aachener Nachrichten initiierten Gesprächsrunde „time 2 talk” im Sportpark Kohlscheid. Natürlich drückt die große Alemannia-Familie ganz feste die Daumen, dass die abstiegsbedrohte Elf am Samstag beim MSV Duisburg punktet.

Denn eins dürfte klar sein: Eine weitere Niederlage könnte möglicherweise das vorzeitige Aus im Kampf um den Klassenerhalt bedeuten.

Stiepermann hatte seine Visitenkarte schon zu Beginn der Saison bei „time 2 talk” abgegeben. Er sei nach Aachen gekommen, weil ihn Spiele in der zweiten Mannschaft von Borussia Dortmund nicht weitergebracht hätten, „aber Spielpraxis in der Zweiten Liga bringt mich persönlich weiter”, sagte der 21-Jährige seinerzeit. Und der damalige Trainer Peter Hyballa meinte im Juli 2011, dass Stiepermann auch die Alemannia weiterbringen könnte:„Er wird sicher in der Zweiten Liga Tore im zweistelligen Bereich machen, wenn denn der Knoten mal geplatzt ist. Und er wird platzen.”

Tatsächlich ist der Knoten bei Stiepermann geplatzt, allerdings sehr spät - weder unter Hyballa noch unter seinem Nachfolger Friedhelm Funkel. Erst der dritte Cheftrainer in dieser verkorksten Spielzeit, Ralf Aussem, hat dem jungen Angreifer das nötige Selbstbewusstsein zurückgeben können, das er im Laufe der Zeit mehr und mehr verloren hatte.

Coach Aussem feiert wie Torwart Waterman seine Premiere beim Alemannia-Talk. Ein weiterer interessanter Gesprächspartner ist der Aufsichtsratsvorsitzende der GmbH und Vereinspräsident Meino Heyen.

Das große Thema ergibt sich automatisch nach der Partie in Duisburg: Plan A Mission Klassenerhalt oder Plan B Neuaufbau in der dritten Liga.

Termin: „time 2 talk” am Montag, 16. April, um 19 Uhr im Sportpark Kohlscheid, Kaiserstraße 96. Der Eintritt ist wie immer frei.