Aachen: Zwei Brände in der Aachener Innenstadt halten Feuerwehr auf Trab

Aachen : Zwei Brände in der Aachener Innenstadt halten Feuerwehr auf Trab

Gleich zwei Einsätze haben am Dienstagmorgen die Aachener Feuerwehr auf Trab gehalten: An der Mauerstraße in der Nähe des Anna-Sittarz-Platzes war eine Wohnung in einem Hinterhaus ausgebrannt. Und kurz darauf ging Meldung über einen Kellerbrand in der Kleinmarschierstraße ein.

„Kurz vor acht Uhr ging die Meldung über einen Brand an der Mauerstraße bei uns ein“, erklärt Dirk Nellessen, der den Einsatz an der Mauerstraße geleitet hat. Mehrere Anwohner hatten das Feuer entdeckt. „Dass eine komplette Wohnung in Brand stand, bestätigten dann auch die Kollegen, die als erste am Einsatzort eintrafen.“ Eine Person, die sich beim Eintreffen der Feuerwehr noch in der Wohnung befunden hatte, konnte über eine Drehleiter gerettet werden. „Verletzt wurde zum Glück niemand“, sagt Nellessen.

Mit 37 Einsatzkräften waren Feuerwehr und Freiwillige Feuerwehr am Dienstagmorgen an der Mauerstraße im Einsatz. Foto: mja

Ganz genau konnte am Dienstagvormittag noch niemand sagen, was den Brand verursacht hatte: Aktuell gehen die Ermittler davon aus, dass das fahrlässige Verhalten eines Bewohners Ursache für den Brand war: „Wahrscheinlich ist unsachgemäß mit einem Zigarettenstummel umgegangen worden“, sagte Petra Wienen, Sprecherin der Aachener Polizei, auf Anfrage unserer Zeitung.

Mit 37 Einsatzkräften waren Feuerwehr und Freiwillige Feuerwehr am Dienstagmorgen an der Mauerstraße im Einsatz. Foto: mja

Die betroffene Wohnung ist unbewohnbar, mittlerweile konnten die übrigen Bewohner des Hauses in ihre Wohnungen zurückkehren, nachdem das Gebäude gelüftet und mit einer Wärmebildkamera abschließend untersucht worden war. Nur wenige Minuten, nachdem die Feuerwehrleute zur Mauerstraße ausgerückt waren, klingelte es erneut in der Leitstelle: An der Kleinmarschierstraße war ein Keller in Brand geraten.

Mit 37 Einsatzkräften waren Feuerwehr und Freiwillige Feuerwehr am Dienstagmorgen an der Mauerstraße im Einsatz. Foto: mja

„Wir konnten den Brand schnell löschen und haben anschließend das Gebäude gelüftet“, erklärt Nils Lapp, Leiter dieses Einsatzes. Sicherheitshalber habe man auch alle Bewohner aus dem Gebäude herausgeholt, bis die Lage im Griff hatte. Auch hier hat die Polizei mit den Ermittlung der Brandursache begonnen. Zwar seien zwei Einsätze parallel mit Stress für die Feuerwehrleute verbunden, sagt Nils Lapp, doch mit Hilfe der Freiwilligen Feuerwehr habe man in beiden Fällen die Lage schnell im Griff gehabt.

Mit 37 Einsatzkräften waren Feuerwehr und Freiwillige Feuerwehr am Dienstagmorgen an der Mauerstraße im Einsatz. Foto: mja

„Was uns bei solchen Einsätzen derzeit zu schaffen macht, ist die Witterung“, kommentiert Dirk Nellessen. Denn auch bei den hohen Temperaturen, die am Dienstag herrschten, müssen die Feuerwehrleute in voller Montur ausrücken. „Feuer bekämpfen können wir nicht in T-Shirt und kurzer Hose“, sagt Nellessen.

Mit 37 Einsatzkräften waren Feuerwehr und Freiwillige Feuerwehr am Dienstagmorgen an der Mauerstraße im Einsatz. Foto: mja
(slg)
Mehr von Aachener Nachrichten