Zusammenarbeit zeigt erste konkrete Ergebnisse

Kooperation von Politik, Verwaltung, Handel und Vereine : „Isch kauf Eilendorf“: Infodisplay verkürzt die Wartezeit

Politik, Verwaltung, Handel und Vereine kooperieren jetzt in Eilendorf. Wer im Bezirksamt auf den nächsten freien Mitarbeiter warten muss, erlebt eine erste konkrete Folge dieser Zusammenarbeit: ein Display mit aktuellen Angeboten und Informationen.

Ab sofort können sich Besucher des Eilendorfer Bezirksamtes im Wartebereich von einem Display der Eilendorfer Interessengemeinschaft, Handwerk und Gewerbe (IGHHG) informieren lassen. Unter dem sprachlich etwas holprigen aber dafür mit hohem Wiedererkennungswert ausgestatteten Motto „Isch kauf Eilendorf“ bietet das Display wie auch bereits an anderen Stellen in Eilendorf Informationen über die Mitgliedsunternehmen der IG. Darüber hinaus haben aber auch Eilendorfer Vereine und Institutionen die Möglichkeit, sich kostenfrei über das Gerät zu präsentieren.

Das Informationsdisplay im Bezirksamt ist, wenn man so will, ein erstes sichtbares Zeichen für die Tatsache, das die IGHHG, die Interessengemeinschaft Eilendorfer Vereine, die Bezirksverwaltung und die Bezirkspolitik ihre Zusammenarbeit intensivieren wollen. Bezirksbürgermeisterin Elke Eschweiler, Bezirksamtsleiter Martin Freude und sein Stellvertreter Ron-Roger Breuer, die Vorsitzende der IG Eilendorfer Vereine, Kathy Herms, sowie Achim Delheid und Christian Moeres vom Vorstand der IGHHG bekräftigten, dass bei aller Verschiedenheit der Strukturen doch alle Ebenen exakt dasgleiche wollen: Positive Ergebnisse für den Bezirk und seine Bürger erreichen.

Wie das gehen kann, davon können sich die Eilendorfer und alle anderen Besucher der Euregio-Wirtschaftsschau Ende März kommenden Jahres ein Bild machen. Da wird erneut eine ganze Halle – diesmal Halle 7 – unter dem Motto „Isch kauf Eilendorf“ stehen. Unterstützt durch bezirkliche Mittel ist es diesmal möglich, in der Mitte der Halle eine Fläche von 60 Quadratmetern zu reservieren, auf der sich Eilendorfer Vereine, Institutionen und Organisationen, deren Aktivitäten nicht gewerblich sind, kostenlos präsentieren können. Ausdrücklich wird darauf hingewiesen, dass eine Mitgliedschaft in einer der IGs nicht erforderlich ist. Die Initiatoren betonen, dass sich auf diese Weise Eilendorf als Ganzes präsentieren kann.