Aachen: Zum letzten Mal: „Sylvesterlauf” mit „y”

Aachen: Zum letzten Mal: „Sylvesterlauf” mit „y”

Gleich doppelt Abschied nehmen müssen die Aachener am kommenden Samstag. Denn nicht nur das Jahr 2011 verabschiedet sich um Mittenacht mit lautem Getöse. Schon einige Stunden zuvor geht auch die Geschichte des traditionellen „Sylvesterlaufs” zu Ende.

„Der diesjährige Sylvesterlauf wird der letzte sein”, bestätigt Andreas Kemper den „Nachrichten”. Doch die Lauffreunde aus Aachen und der Region brauchen nicht traurig zu sein, denn wie der Cheforganisator des Rennens betont, wird es lediglich der letzte „Sylvesterlauf” sein, der mit „y” geschrieben wird.

„Vor 34 Jahren hat irgendjemand beim DLC das Wort ,Silvester mit ,y geschrieben, und das hat man dann beibehalten”, erinnert sich Kemper, der den Lauf zum zweiten Mal für den Deutschen Leichtathletik-Club (DLC) Aachen federführend organisiert. Inzwischen jedoch gebe es gehäuft Irritationen wegen der Schreibweise, „so dass wir uns entschieden haben, im kommenden Jahr den Silvesterlauf tatsächlich mit ,i zu schreiben”.

Die Erfolgsgeschichte geht also auch über die 34. Auflage am kommenden Samstag hinaus weiter, wenn auch mit anderer Schreibweise. Ansonsten gibt es beim vierköpfigen Organisationsteam des DLC nur wenig Anlass, am bewährten Konzept etwas zu ändern. Neuerungen gibt es am Samstag nur bei der Zeitnehmung und bei den Anmeldungen. „Wir machen die Zeitnehmung zum ersten Mal komplett selbst, wir leihen lediglich die Technik aus”, erzählt Kemper. Zudem habe bei den Anmeldungen das Papier ausgedient. „Wir haben jetzt Laptops vor Ort aufgestellt, mit denen man sich auch am Samstag noch anmelden kann.” (siehe: Zusatzbox).

Bislang sind beim DLC insgesamt 1460 Meldungen für die drei unterschiedlichen Distanzen eingegangen. „Wir rechnen mit ungefähr 2000 Startern”, so Kemper. Das wären rund 300 mehr als im vergangenen Jahr. „Damals hatten wir viele Absagen wegen des Schneefalls.” Damit sei ja bis Samstag nicht mehr unbedingt zu rechnen. „Das Schlimmste, was uns passieren kann”, sagt der Schatzmeister des DLC, „ist Regen”. Und das wäre ja nicht das erste Mal.

Rund 80 Helfer sind dabei

Egal bei welchem Wetter, am Silvestertag gegen 10 Uhr beginnt ein 80-köpfiges DLC-Team mit dem Aufbau. „Wenn alles gut läuft, sind wir um 18 Uhr mit allem durch.” Und dann sei noch genügend Zeit, selbst Silvester zu feiern. Die Kondition dazu sieht er bei sich selbst zumindest nicht in Gefahr. „Ich muss ja vorher nicht selbst laufen.”

Infos zu Programm, Anmeldungen, Startnummern

Der 34. Sylvesterlauf besteht aus drei Wettbewerben: Um 14 Uhr startet der Schülerlauf über 2,2 Kilometer, gefolgt vom Volkslauf über 4,8 Kilometer um 14.30 Uhr. Der Hauptlauf über zehn Kilometer wird um 15 Uhr gestartet. Start und Ziel ist wie immer auf dem Markt.

Anmeldungen sind online noch unter http://www.dlc-sylvesterlauf.de möglich. Nachmeldemöglichkeiten gibts gegen einen Aufpreis von zwei Euro bis eine Stunde vor Start des jeweiligen Rennens im „Tönnchen” unter dem Rathaus.

Das Startgeld beträgt für Erwachsene 15 Euro, Jugendliche bis einschließlich 19 Jahre zahlen acht Euro. Ein Funktionsshirt ist im Startgeld inbegriffen.

Die Startnummern kann man bis Donnerstagabend noch im Sporthaus Drucks, Alexanderstraße, abholen. Morgen von 16 bis 18.30 Uhr sowie am Silvestertag ab 11 Uhr liegen die Nummern im „Tönnchen” bereit.

Umkleiden und Duschen befinden sich in der Turnhalle Minoritenstraße.

Mehr von Aachener Nachrichten