Aachen: „Wolfgang Rombey war ein Glücksfall für Aachen“

Aachen : „Wolfgang Rombey war ein Glücksfall für Aachen“

Für einen kurzen Moment versagte Wolfgang Rombey am Mittwoch im Weißen Saal die Stimme — vor Rührung. „Es erfüllt mich mit Stolz, aber auch mit Wehmut, an der Entwicklung dieser großartigen Stadt mitgewirkt zu haben“, sagte der ausgeschiedene Stadtdirektor und Dezernent für Bildung und Kultur, Schule, Jugend und Sport.

Ratsmitglieder und Kollegen, Verwaltungsmitarbeiter und die Leiter der Kultureinrichtungen — sie alle waren gekommen, um Rombey offiziell in den Ruhestand zu verabschieden. Bereits am Freitag hatte der im alten Umspannwerk ein große Abschiedsfest mit prallem Programm gefeiert.

Im Rathaus fand Oberbürgermeister Marcel Philipp viele warme Worte für den Mann, der sieben Jahre lang das große Ressort geleitet hatte. „Wolfgang Rombey war ein Glücksfall für Aachen. Er hat viel geleistet. Er hat ein neues Leitbild für die Kultur geschaffen, die freie Szene unterstützt und gefördert, den Breitensport vorangebracht und Aachen zu einer beispielhaften Bildungslandschaft gemacht.“ Bei all dem habe sich der 65-Jährige nie in eine Schublade stecken lassen. „Er ist ein Verwaltungsfachmann der alten Schule. Andererseits ist er auch kreativ und innovativ, einer, der Grenzen sprengt.“

In seiner Person vereine Rombey rheinischen Pragmatismus mit mallorquinischer Leichtigkeit. „So einen Mann der Paradoxe hat es gebraucht, um entgegengesetzte Interessen zu verstehen, zuzuhören und Kompromisse zu schaffen.“ Wie Rombey sein Amt gemeistert habe, sei nur schwer nachzumachen.

Zum Dank für „sein großartiges Engagement, gute Ratschläge, Fleiß und Loyalität“ überreichte der Oberbürgermeister ein Gemälde des Rathauses. Rombey bedankte sich bei allen Wegbegleitern, fand aber auch mahnende Worte: „Es ist nicht die Zeit, sich auf einem Zustand auszuruhen. Wir müssen die Menschen einbinden, Transparenz und Chancengleichheit schaffen.“ Lang anhaltender Applaus war die Antwort. Und ein Ständchen vom Opernchor des Sinfonieorchesters.

(maf)