1. Lokales
  2. Aachen

Alfred Neuwald im Gespräch: Wie entsteht eigentlich ein echter Öcher Comic?

Alfred Neuwald im Gespräch : Wie entsteht eigentlich ein echter Öcher Comic?

In Aachen kennen und schätzen viele die Comic-Bände rund um Karl den Kleinen, der Printen und die Kaiserstadt liebt. Mitglieder des Freundeskreises von Aachener Zeitung und Aachener Nachrichten können jetzt exklusiv mit dem Mann hinter den Comics ins Gespräch kommen: mit Alfred Neuwald.

Seit wenigen Wochen ist „Karl der Kleine in er Klimahölle“, der neueste Comic aus der Feder von Alfred Neuwald, im Aachener Buchhandel erhältlich. „Karl den Kleinen zu zeichnen macht mir einfach einen Riesenspaß“, sagt der Schöpfer der Comic-Reihe, die in Aachen mittlerweile Kultstatus erreicht hat. Die Corona-Krise hat Neuwald nicht nur Zeit für die Arbeit verschafft, sondern auch Ideen geliefert, die er direkt in seinen Comic hat einfließen lassen.

Das kleine Pendant Karls des Großen erlebt im neuesten Band erstmals ein Abenteuer mit ganz aktuellen Bezügen. Neben den „Fridays“-Aktivisten spielt auch der Aachener Youtuber Rezo eine Rolle in dem Comic, und das Coronavirus zwingt schließlich sogar den Teufel zu einer Ausgangssperre.

Doch wie entsteht so ein Band mit dem sympathischen kleinen Printenliebhaber eigentlich? Woher nimmt Neuwald seine Ideen, und wie lange arbeitet er an einem Bild? All das verrät er im Gespräch mit Redakteurin Sarah-Lena Gombert den Mitgliedern des Freundeskreises von Aachener Zeitung und Aachener Nachrichten exklusiv – bei einer digitalen Veranstaltung, zu der wir am Dienstag, 17. November, 18 Uhr, einladen.

Weitere Informationen gibt es auf den Seiten des Freundeskreises. Zur Anmeldung geht es hier entlang.

(slg)