Aachen: Widerstand gegen Festnahme: Betrunkener verletzt Bundespolizisten

Aachen: Widerstand gegen Festnahme: Betrunkener verletzt Bundespolizisten

Am Sonntagabend haben zwei stark alkoholisierte Männer die Bundespolizei am Aachener Hauptbahnhof zum Eingreifen gezwungen. Ein 35-jähriger und ein 28-jähriger Mann waren stark alkoholisiert in einem Zug aufgefallen. Sie hatten weder Fahrkarten noch Ausweispapiere bei sich.

Die Beamten erstatten Anzeige und erteilten den beiden Männern einen Platzverweis. Doch das schien die beiden Männer nicht zu interessieren. Kurze Zeit später betraten sie erneut den Bahnhof und wollten wieder ohne Fahrausweis in einen Zug einsteigen.

Die Beamten verhinderten dies und nahmen die Männer mit zur Dienststelle. Der 35-Jährige wehrte sich dagegen mit Tritten und Schlägen. Er bespuckte die Ordnungshüter und biss einen Beamten in den Unterarm. Schließlich wurden ihm Handschellen angelegt.

Die Männer blieben zur Ausnüchterung im Polizeigewahrsam. Der 35-jährige muss sich jetzt wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und gefährlicher Körperverletzung verantworten.

(red/pol)
Mehr von Aachener Nachrichten