Aachen: Werkstatthaus für Kita: Bereicherung für 50 Kinder

Aachen : Werkstatthaus für Kita: Bereicherung für 50 Kinder

Die Mädchen und Jungen in der Kindertagesstätte Königshügel des Studierendenwerks Aachen haben noch nun mehr Möglichkeiten, ihre Umwelt zu erleben, naturnahe Erfahrungen zu machen, zu basteln und zu werken. Denn im ehemaligen Botanischen Garten direkt neben der Kita ist ein Lern- und Werkstatthaus in Lehmbauweise und aus Douglasienholz entstanden.

Architekturstudierende der RWTH haben das Gartenhaus entworfen und eigenhändig gebaut. Dabei handelt es sich um ein Kooperationsprojekt zwischen dem Lehrstuhl für Gebäudelehre, dem Studierendenwerk und dem Sozialwerk Aachener Christen.

© : dmp /// Heute Donnerstag 26..Oktober 2017 2017-10-26; Studierendenwerk Aachen - Einweihung neueKita-Werkstatt im ehemaligen Botanischen Garten, KiTa Königshügel, Leiterin der Werkstatt Regina Coomanns. Foto: R. Roeger

Bevor es zur offiziellen Eröffnung einige Ansprachen gab und das rote Band feierlich durchtrennt wurde, hatten die Kinder selbst einen ganz großen Auftritt: Mit ihrem neu getexteten Handwerker-Lied erfreuten sie die Eltern und geladenen Gäste. „Hurra, unsere Werkstatt ist endlich da“, sangen sie mit bunten Westen, Bauhelmen und Schaufeln ausgestattet.

„Ich bin völlig begeistert. Dieses Selbstbauprojekt macht es möglich, dass zukünftige Generationen von Kindern hier ihre ersten handwerklichen Schritte machen und sich im Gartenbau versuchen können“, freute sich Dirk Reitz, Geschäftsführer des Studierendenwerks Aachen. Mitten in der Stadt hätten die Kita-Kinder den Kontakt zur Natur und könnten so im Alltag eine ganze Menge erleben, aus dem sie ganz praktisch etwas lernen können.

Umgeben vom alten Baumbestand des ehemaligen Botanischen Gartens hatten die Bauarbeiten im März begonnen. Bernadette Heiermann und Wolfgang Zeh vom Lehrstuhl für Gebäudelehre und Grundlagen des Entwerfens stellten das Gesamtprojekt kurz vor. Die Eltern überreichten zur Eröffnung einen Gutschein für Werkzeug, damit das kleine Haus schon bald mit Leben gefüllt wird.

Für die rund 50 Kinder in den drei Gruppen Fliegenpilze, Kleeblätter und Löwenzähne wird die Kita-Werkstatt eine große Bereicherung sein. Der Leiter der Einrichtung, Wolfgang Dachtera, rief die Gäste dazu auf, sich mit einem handsignierten grünen Blatt an einem künstlichen Baum zu verewigen. Dieser Baum soll dauerhaft an den schönen Eröffnungstag erinnern.