Aachen: Werbespots, Musikvideos und spannende 3-D-Animation

Aachen: Werbespots, Musikvideos und spannende 3-D-Animation

Das Foyer des Cineplex im Kapuzinerkarree ist von jungen Menschen nur so bevölkert. Die meisten von ihnen sind in Gespräche vertieft, die Vorfreude steht ihnen ins Gesicht geschrieben. In ein paar Minuten beginnt die Vorführung im großen Kinosaal 2.

Doch sie kommen nicht wegen eines neuen Hollywood-Blockbusters ins Kino, sie kommen zur „Showtime” der FH Aachen.

Zum bereits 26. Mal stellen Mediendesign-Studierende des Fachbereichs Gestaltung ihre Semesterarbeiten vor. Seit 1998 bietet die „Showtime” Studierenden aller Semester eine Plattform zur Präsentation ihrer aktuellen Werke und erfreut sich dabei regen Zuspruchs: Der für 359 Personen ausgelegte Kinosaal ist beinahe komplett gefüllt. Und als es dann endlich dunkel wird im Saal und sich der Vorhang lüftet wird es schlagartig mucksmäuschenstill.

In der etwa 140-minütigen Vorführung wird den Zuschauern eine ganze Palette unterschiedlicher Filme geboten. So flimmern vom Werbespot über Musikvideos bis hin zu Kurzfilmen und 3-D-Animationen mehr als 20 Filme über die Leinwand. Versorgt mit Popcorn, Chips und Cola lehnen sich die Cineasten in ihrem Kinosessel zurück und überzeugen sich davon, dass nicht nur die Filme der älteren, sondern auch die der jüngeren Semester absolut sehenswert sind. Und das belohnen sie dann auch nach jedem Film mit viel Applaus.

Highlights sind diesmal die Kurzfilme „Nein, ich will” und „Nebenan - Jeder hat eine Leiche im Keller”. Ersterer erzählt die Geschichte einer jungen Frau im Libanon. Sie sieht sich aus familiärem Druck dem Zwang einer Hochzeit ausgesetzt. Das allein macht das Werk schon interessant, doch als dann auch noch klar wird, dass die Protagonistin eine verbotene Liebe zu einer Frau führt, kann man die familiären Spannungen förmlich spüren.

Die Krimikomödie „Nebenan - Jeder hat eine Leiche im Keller” punktet hingegen mit einer ordentlichen Packung Humor. Wie ein pensionierter Oberkommissar, der äußerlich eher Horst Schlämmer ähnelt, versucht mit Hilfe eines übergewichtigen Polizeinovizen einen Fall zu lösen, sorgt für etliche Lacher im Kinosaal. Als dann nach dem letzten Beitrag der Vorhang fällt und das Licht wieder angeht, ist das Urteil klar: Auch die 26. „Showtime” war wieder ein voller Erfolg.

Semesterausstellung am Boxgraben

Nicht nur im Cineplexhaben Studenten des FH-Fachbereichs Design ihr Können gezeigt. Am Donnerstag konnten Besucher sich in den Räumen am Boxgraben verschiedenen Arbeiten und Projekte von Studierenden aller Semester anschauen.

Die Semesterausstellung gab einen Einblick in das Designstudium an der FH Aachen. Außerdem konnten sich Studieninteressierte vor Ort über alles Wichtige informieren.

Am Freitag und Samstag, 8. und 9. Juli, lädt der Fachbereich Gestaltung zur „Diploma 2011” ein. Die Ausstellung zeigt wie jedes Jahr die Abschlussarbeiten der über 50 frischgebackene Produkt- und Kommunikationsdesigner. Sie stellen sich und ihre Werke der Öffentlichkeit, aber auch potenziellen Arbeitgebern vor. Die Schau ist an beiden Tagen am Boxgraben 100 jeweils von 11 bis 18 Uhr zu sehen.