Neue Betrugsmasche am Telefon: Wer die 1 wählt, bezahlt ein Vermögen

Neue Betrugsmasche am Telefon : Wer die 1 wählt, bezahlt ein Vermögen

Vor einer neuen Betrugsmasche warnte am Dienstag die Polizei in der Städteregion Aachen. Anrufer erhielten eine automatische Ansage über angebliche Strafverfolgung – dann sollten sie die 1 wählen. Jetzt steht fest, was es damit auf sich hatte.

Durch die automatisierte Tonbandansage wurde dem oder der Angerufenen mitgeteilt, dass ein Strafverfahren gegen sie oder ihn bei einer „Strafvollstreckungsbehörde Stuttgart“ geführt werde. Falls der Angerufene eine außergerichtliche Einigung wünsche, solle er die Taste „1“ drücken.

Als die ersten Anrufe vor rund zwei Wochen bekannt wurden, „war noch unklar, welche Konsequenzen zu erwarten sind, falls man dieser Aufforderung tatsächlich Folge leistet“, sagte Polizeisprecher Andreas Müller.

Nun steht fest: Es wird teuer. Ermittlungen hätten ergeben, dass durch das Drücken der Taste „1“ eine Verbindung zu einer kostenpflichtigen Leitung hergestellt wird. „Den Angerufenen erwarten demnach immense Kosten bei der nächsten Telefonabrechnung“, warnt der Polizeisprecher.

Wer angerufen werde und die automatische Ansage höre, solle sofort auflegen. Andreas Müller riet, Verwandte und Bekannte über diese Masche zu informieren.

(red/pol)
Mehr von Aachener Nachrichten